< NWJV-Starter ohne Platzierungen

25.02.17 19:05 Alter: 2 Jahre
Von: Erik Gruhn


Benjamin Münnich auf Platz fünf - Szaundra Diedrich Siebte

Judo-Grand-Prix in Düsseldorf, 2. Tag


Foto: Falk Scherf

Benjamin Münnich vom JC Bushido Köln belegte am zweiten Tag des Judo-Grand-Prix in Düsseldorf in der Klasse bis 81 kg einen fünften Platz. Vereinskameradin Szaundra Diedrich kam in der Klasse bis 70 kg auf Rang sieben.


Die Kämpfe der NRW-Judokas am zweiten Tag:

bis 63 kg:
Nadja Bazynski (TSV Bayer 04 Leverkusen) muss sich in der ersten Runde gegen Meriem Bjaoui aus Tunesien, afrikanische U21-Meisterin, geschlagen geben.

Lea Reimann (PSV Duisburg) verliert in Runde eins nach vier Minuten mit Wazaari-Wertung gegen Megumi Tsugane aus Japan, Zweite der Asienmeisterschaften 2016.

bis 70 kg:
Szaundra Diedrich (JC Bushido Köln) gewinnt im Achtelfinale nach nur 31 Sekunden gegen Alena Prokopenko aus Russland. Im Viertelfinale muss sie sich der Japanerin Chizuru Arai, Siegerin beim Grand-Slam in Paris und im letzten Jahr Zweite in Düsseldorf, im Haltegriff geschlagen geben. In der Trostrunde verliert sie mit Wazaari-Wertung gegen Lola Mansour aus Belgien und belegt damit einen siebten Platz.

bis 73 kg:
Anthony Zingg (TSV Bayer 04 Leverkusen) muss in der ersten Runde gegen Eduardo Barbosa aus Brasilien in die Golden-Score-Verlängerung. Hier erhält der Südamerikaner nach 46 Sekunden eine Shido-Bestrafung. In Runde zwei verliert er mit Wazaari-Wertung gegen Guillaume Chaine aus Frankreich.

bis 81 kg:
Benjamin Münnich (JC Bushido Köln) muss in der zweiten Runde gegen Abdelaziz Ben Ammar aus Tunesien, Dritter der Afrikameisterschaften, in die Verlängerung und besiegt seinen Kontrahenten nach 1:25 Minuten mit Wazaari-Wertung. Im Achtelfinale gegen den ungarischen Meister Laszlo Csoknyai muss er erneut in die Verlängerung und siegt hier nach einer Shido-Bestrafung. Im Viertelfinale verliert er nach 3:30 Minuten gegen den Ungarn Attila Ungvari. In der Trostrunde besiegte er vorzeitig den Kanadier Etienne Briand. Im Kampf um Bronze kann der 26-Jährige gegen Ivaylo Ivanov aus Bulgarien, EM-Dritter 2016, einen Wazaari-Rückstand nicht ausgleichen und belegt Rang fünf.


Martyna Trajdos aus Hamburg gewann am zweiten Tag des Judo-Grand-Prix in der mit 3.200 Zuschauern ausverkauften Mitsubishi Electric Halle die Silbermedaille in der Klasse bis 63 kg.


Die Ergebnisse vom zweiten Wettkampftag:


Frauen

-63 kg:

1. Clarisse Agbegnenou, FRA
2. Martyna Trajdos, GER
3. Nami Nabekura, JPN
3. Tina Trstenjak, SLO
5. Lucy Renshall, GBR
5. Megumi Tsugane, JPN
7. Stefania Adelina Dobre, ROU
7. Mariana Silva, BRA

-70 kg:
1. Chizuru Arai, JPN
2. Marie Eve Gahie, FRA
3. Lola Mansour, BEL
3. Saki Niizoe, JPN
5. Giovanna Scoccimarro, GER
5. Sanne Van Dijke, NED
7. Szaundra Diedrich, JC Bushido Köln
7. Sara Rodriguez, ESP


Männer

-73 kg:
1. Denis Iartcev, RUS
2. Lasha Shavdatuashvili, GEO
3. Guillaume Chaine, FRA
3. Tommy Macias, SWE
5. Tohar Butbul, ISR
5. Igor Wandtke, GER
7. Marcelo Contini, BRA
7. Magdiel Estrada, CUB

-81 kg:
1. Aslan Lappinagov, RUS
2. Attila Ungvari, HUN
3. Dorin Gotonoaga, MDA
3. Ivaylo Ivanov, BUL
5. Anri Egutidze, POR
5. Benjamin Münnich, JC Bushido Köln
7. Ambako Avaliani, GEO
7. Etienne Briand, CAN