< Aktuelle WM-Ergebnisse


13.06.21 11:43 Alter: 96 Tage
Von: Erik Gruhn


DJB-Team verliert nach Stichkampf gegen Südkorea

Team-Weltmeisterschaften in Budapest


Foto: IJF/Emanuele Di Feliciantonio

Am Abschlusstag der Weltmeisterschaften in Budapest standen die Mixed-Team-Wettkämpfe, die in diesem Jahr auch erstmals bei den Olympischen Spielen ausgetragen werden, auf dem Programm. Der Deutsche Judo-Bund (DJB) schickte ein Nachwuchsteam auf die Matte, welches sich gegen die Mannschaft aus Südkoea gut verkaufte und nach einer nervenaufreibenden Begegnung erst nach einem Stichkampf mit 3:4 unterlegen war. Leider bedeutete diese Niederlage aber auch das vorzeitige Aus. In drei Kämpfen fiel die Entscheidung erst in der Golden-Score-Verlängerung.

Nach den ersten drei Kämpfen lag die DJB-Auswahl bereits mit 0:3 zurück und die Aussichten auf ein Weiterkommen schienen nur noch sehr gering. Renee Lucht aus Hamburg (über 70 kg) unterlag durch drei Shido gegen Hayun Kim, Junioen-Vizeweltmeisterin von 2019. Jonas Schreiber von der SUA Witten (über 90 kg) hatte keine Chance gegen Sungmin Kim, zuletzt Zweiter beim Grand Slam in Taschkent, und unterlag nach zwei Wazaari-Wertungen für Harai-maki-komi und Tani-otoshi vorzeitig. Amelie Stoll aus München (bis 57 kg) und Jandi Kim, sechsfache Vizemeisterin bei den Asienmeisterschaften, lieferten sich eine Ausdauerschlacht. Erst nach 9:28 Minuten fiel die Entscheidung und Stoll unterlag durch ihre dritte Shido-Bestrafung.

Jetzt begann die Aufholjagd: Schamil Dzavbatyrov aus München (bis 73 kg) siegte in der Golden-Score-Verlängerung nach drei Shido-Bestrafungen für seinen Kontrahenten Joonsung Ahn. Marlene Galandi aus Potsdam (bis 70 kg) zwang Heeju Han nach 80 Sekunden mit einer Würgetechnik zur Aufgabe. Falk Petersilka vom 1. Godesberger JC (bis 90 kg) hatte es nun in der Hand, mit einem Sieg den Ausgleich zu erzielen und die Entscheidung zu verschieben. Der 23-jährige Bonner machte es spannend und ging mit seinem Gegner Juyeop Han in die Golden-Score-Verlängerung. Nach einem missglückten Angriff von Han nutzte Petersilka seine Chance und gewann nach 7:22 Minuten mit einem Haltegriff.

Es stand 3:3 und ein Stichkampf mit direktem Golden Score musste über den Einzug in das Viertelfinale entscheiden. Die Auslosung des Stichkampfes fiel auf die Gewichtsklasse bis 57 kg. Amelie Stoll musste erneut gegen Jandi Kim antreten. Die Koreanerin erzielte bereits nach 45 Sekunden die Entscheidung zugunsten ihres Teams und die Mannschaftsbegegnung ging mit 3:4 verloren. Damit war das DJB-Team am Ende etwas unglücklich ausgeschieden.

Japan sicherte sich Mannschafts-Gold mit einem 4:0-Finalsieg gegen Frankreich. Die dritten Plätze erkämpften Usbekistan und Brasilien.

Die Platzierungen:
1. Japan
2. Frankreich
3. Usbekistan
3. Brasilien
5. Südkorea
5. Russland
7. Ukraine
7. Georgien



Team-WM bei Eurosport 1
 
Sonntag, 13. Juni 2021: 22:30 - 23:30 Uhr


Livestream und Wettkampflisten