< Auszeichnung für Sportvereine und ihre Vereinskultur


21.11.21 11:22 Alter: 224 Tage
Von: Erik Gruhn


Weibliche Verbandsjugendleitung wiedergewählt

NWJV-Verbandsjugendtag 2021


Der diesjährige Verbandsjugendtag des NWJV wurde kurzfristig aufgrund der stark angestiegenen Corona-Zahlen von einer geplanten Präsenzveranstaltung in eine Online-Versammlung umgewandelt. Erstmals wurden die Abstimmungen erfolgreich über ein Online-Tool abgewickelt.

Verbandsjugendleiter Jörg Bräutigam begrüßte die Versammlungsteilnehmer und übergab das Wort zunächst an NWJV-"Interimspräsident" Hans-Werner Krämer. Dieser berichtete von der DJB-Mitgliederversammlung und den Ereignissen der letzten Wochen. Hierbei ging er auf die Änderungen im Trainerbereich ein. Er bedankte sich bei den Ausrichtern und Funktionsträgern, die zum Gelingen der bundesoffenen Turniere in Herne und Holzwickede beigetragen haben.

Jörg Bräutigam berichtete von den Ruhr Games in Bochum, der ersten Veranstaltung nach der Corona-Pause, den Westdeutschen Meisterschaften und den Bundessichtungsturnieren. Der organisatorische Aufwand in Corona-Zeiten ist deutlich größer geworden.

Jugendbildungsreferent Erik Goertz dankte besonders der Jugendleitung und den Verbandsärzten für ihre Arbeit und gab einen Überblick über die Finanzsituation des Verbandes.

Die Verbandsjugendleitung wurde einstimmig entlastet. Anschließend wählten die Vereinsvertreterinnen und Vereinsvertreter Sylvia Kaese wieder zur Verbandsjugendleiterin. Zu Stellvertreterinnen wurden Julia Malcherek, Annika Hof zum Berge und Sandra Wolski wiedergewählt. Jugendsprecherin Milena Krause und Stellvertreterin Helen Hofmann erhielten die Bestätigung durch die Versammlungsteilnehmer.

Der Antrag des NWJV an die DJB-Mitgliederversammlung auf Wiedereinführung der Deutschen Vereinsmannschaftsmeisterschaften der U 18 erhielt eine Woche zuvor die Zustimmung der Landesverbände. Vier Teams qualifizieren sich zukünftig über die Gruppenmeisterschaften zu den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften. Die neue DJB-Graduierungsordnung wurde ebenfalls genehmigt und wird zum 01.07.2022 eingeführt.

Die Highlights der Terminplanung der NWJV-Jugend für 2022 sind wieder die Sommerschule und das Talentcamp. Der Judo Grand Slam ist im Juni zu Pfingsten geplant. Der aktuelle Terminplan ist auf der NWJV-Webseite veröffentlicht.

Der NRW-Pokal soll erst wieder 2023 an einem Tag im Rahmen der Ruhr Games, die ansonsten an drei Tagen als Bundesveranstaltung ausgetragen werden, durchgeführt werden.

Nordrhein-Westfalen war trotz der starken Einschränkungen bei allen Deutschen Meisterschaften in den Medaillenspiegeln vorne.

Für 2022 werden noch Ausrichter gesucht. Interessierte Vereine können sich bei Verbandsjugendleiterin Sylvia Kaese melden.