< Kann Moritz Plafky seinen Titel verteidigen?

16.01.18 16:33 Alter: 211 Tage
Von: Reinmar Götz


Ulrich Klocke erhält den 8. Dan

Ein Leben für den Judo-Sport


Ulrich Klocke vom 1. Godesberger JC wurde mit dem 8. Dan im Judo ausgezeichnet. Die Ehrung nahmen Peter Frese, Präsident des Deutschen Judo Bundes (DJB) und Frank Wieneke (Olympiasieger 1984, Los Angeles) in der vereinseigenen Sporthalle vor.

In seiner Laudatio würdigte der DJB-Präsident die Lebensleistung des diplomierten Pädagogen und Diplom-Trainers Klocke, der über viele Jahre nicht nur die Geschicke des Godesberger JC lenkte und als Landes- und Vereinstrainer herausragende Erfolge feierte. Klocke trainierte die fünffache Deutsche Meisterin Regina Philips ebenso wie den Junioren-Europameister Daniel Lachmann. Neben seinen sportlichen Erfolgen als Trainer hat Ulrich Klocke als herausragender Lehrer den Judosport in Deutschland geprägt. Als Dozent unterrichtete er über viele Jahre an der Deutschen Sporthochschule und der Pädagogischen Hochschule in Köln. Klocke schrieb die offiziellen Lehrbücher des Deutschen Judo-Bundes zur Ausbildungs- und Prüfungsordnung des DJB und hat sich über viele Jahre als Leiter von Lehrgängen zur Trainerausbildung europaweit einen Namen gemacht.

Zum Abschluss gab Ulrich Klocke zusammen mit seinen langjährigen Freunden und Weggefährten, dem DJB-Präsidenten Frese und dem Olympiasieger Wieneke (beide 8. Dan) den geladenen Gästen eine Trainingskostprobe seines Könnens. Eine Trainingseinheit mit drei Trägern des 8. Dan ist eine echte Rarität. Die Mitglieder des Godesberger Judo Clubs sind zu recht stolz auf ihren Sensei, wie Vereinsvorsitzender Michael Fengler betonte, denn ein Training mit einem der höchstgraduierten Lehrer Deutschlands ist für die Mitglieder des Godesberger JC Teil ihres wöchentlichen Trainings.