< Informationen aus den internationalen Judo-Verbänden


05.03.22 17:32 Alter: 120 Tage
Von: Erik Gruhn


U15-Titel für Zwillingsbrüder Distel

Westdeutsche Einzelmeisterschaften in Dormagen


Im vergangenen Jahr waren die U15-Judoka nach der Pandemie-Pause im Oktober als letzte Altersklasse an der Reihe, in diesem Jahr eröffneten die elf- bis 14-jährigen Kämpfer die Wettkampfsaison in Nordrhein-Westfalen. Mit 130 Aktiven aus den fünf Bezirken war wieder eine Teilnehmersteigerung gegenüber dem Vorjahr (109 Sportler) zu verzeichnen. Die Landestrainer Jan Tefett und Jens Malewany verfolgten aufmerksam das Kampfgeschehen auf den vier Matten. Für die reibungslose Durchführung der Kämpfe sorgte der Judo-Club Nievenheim.

Die meisten Titel gingen am Ende an den Bezirk Düsseldorf (6), wobei sich der Turnerbund Wülfrath mit den Zwillingsbrüdern Roman und Konstantin Distel (bis 60 kg und bis 66 kg) gleich zweimal über Gold freuen konnte. Die Sportler aus dem Bezirk Köln holten drei erste Plätze, ein Titel blieb für den Bezirk Arnsberg.

Kirill Gau vom 1. JC Mönchengladbach wiederholte seinen Erfolg aus 2021 und sicherte sich nach dem ersten Platz im letzten Oktober in der Klasse bis 46 kg jetzt fünf Monate später den Sieg in der Kategorie bis 55 kg. Dies gelang ebenfalls Maximilian Gruber vom JC 71 Düsseldorf, nach 43 kg jetzt bis 46 kg.

Jens Malewany, Landestrainer U15, war zufrieden: „Man hat vielen Athleten angemerkt, dass ihnen noch Wettkampfpraxis fehlt. Es gab viele Favoritensiege, aber auch Überraschungen. Für mich hatten die Gewichtsklassen bis 55 und bis 60 kg die größte Leistungsdichte."

Zur bestandenen Kampfrichterprüfung zum/r Landeskampfrichter/in konnte Landeskampfrichterreferent Christian Freese drei Unparteiischen gratulieren: Lea Nimz, Xenia Fallmann (beide aus Bochum) und Kyriakos Papadopoulos (Mülheim).


Die Ergebnisse:     Wettkampflisten

bis 34 kg (10 Teilnehmer):
1. Max Hölscher, 1. Pulheimer SC
2. Phil Cabecana, JC Wermelskirchen
3. Eray Cetinkaya, Sportgemeinschaft Kaarst
3. Richard Zabel, JSC Leichlingen
5. Elwin Kuliev, 1. JC Mönchengladbach
5. Justus Fraas, ASV Einigkeit Süchteln
7. Marc Bitmann, 1. JJJC Dortmund
7. Tim Kohnke, Haaner TV

bis 37 kg (11 Teilnehmer):
1. Mohamad Shalabi, Turnclub 1889 Kreuzau
2. Razul Mezhiev, Soester TV
3. Ben Weber, TSV Bayer Dormagen
3. Michel Mattarei, Brühler Turnverein
5. Celvin Oborovski, Judo-Vereinigung Siegerland
5. Konstantin Chakhomau, TSV Bayer 04 Leverkusen
7. Elias Heister, TuS Neuss-Reuschenberg
7. Leroy Holzheimer, TB Wülfrath

bis 40 kg (10 Teilnehmer):
1. Kiran-Maximilian Pawellek, Sport-Union Annen
2. Maximilian Lorbach, Brühler Turnverein
3. Justus Hirschfelder, JC 66 Bottrop
3. Luca Schaff, Beueler JC
5. Enrico Gockel, Soester TV
5. Max Holzapfel, PSV Bonn
7. Edwin Berlus, TV Brilon
7. Nikolaus Brückner, ASV Einigkeit Süchteln

bis 43 kg (11 Teilnehmer):
1. Mohammad Yusupov, JSV Düsseldorf
2. Liev Kämmers, Sport-Union Annen
3. Kiriakos Avgitidis, TSV Hertha Walheim
3. Niklas Jost, SSF Bonn
5. Luc Stockhauseen, JC 71 Düsseldorf
5. Yakub Kesmen, Sport-Union Annen
7. Manolo Sinz, Pulheimer SC
7. Robin Foss, JC Nievenheim

bis 46 kg (17 Teilnehmer):
1. Maximilian Gruber, JC 71 Düsseldorf
2. Lars Paschelke, Judoschule Bonn
3. Benjamin Michailow, PSV Herford
3. Julius Glaser, JC Wermelskirchen
5. Emil Karejva, TSV Hertha Walheim
5. Marlon Müller, Lüner SV
7. Arvid Hilge, Judogemeinschaft Ladbergen
7. Luis von Roden, Samurai Bochum

bis 50 kg (15 Teilnehmer):
1. Alexander Utczyk, JC Nievenheim
2. Lazare Kiladze, TuS Altenberge
3. Bjarne Tapper, JC 66 Bottrop
3. Theo Weise, Soester TV
5. Eric Wendler, TV Hoffnungsthal
5. Matti Stickdorn, TuS Volmetal
7. Aaron Düx, Brühler Turnverein
7. Artjom Werner, Budo Mugen Gronau

bis 55 kg (14 Teilnehmer):
1. Kirill Gau, 1. JC Mönchengladbach
2. Ruben Muradyan, SSF Bonn
3. Andrej Reyngold, JC 71 Düsseldorf
3. Maximilian Wollnik, Judogemeinschaft Ladbergen
5. Alexander Retzlav, Brühler Turnverein
5. Florian Evertz, TSV Bayer 04 Leverkusen
7. David Topolenko, TSV Bayer 04 Leverkusen
7. Levin Yilmaz, Judo Klub Hagen

bis 60 kg (12 Teilnehmer):
1. Roman Distel, TB Wülfrath
2. Giga Kiladze, Samurai Bochum
3. Mark Milkulinskyi, TSV Bayer 04 Leverkusen
3. Matti Kellerberg, Han Ho San Kerpen Sindorf
5. Greogor Ling, Brühler Turnverein
5. Julius Gruber, JC 71 Düsseldorf
7. Lev Unterberg, TuS Altenberge
7. Tim Asmus, JG Ibbenbüren

bis 66 kg (15 Teilnehmer):
1. Konstantin Distel, TB Wülfrath
2. Maxim Belender, SSF Bonn
3. Darian Michailow, PSV Herford
3. Jayden Adolph, TSV Hertha Walheim
5. Henry Preisner, Judoka Rauxel
5. Jannes Stickdorn, TuS Volmetal
7. Friedrich Heuck, TV Salzkotten
7. Martia Payab, BC Kamp-Lintfort

über 66 kg (15 Teilnehmer):
1. Iles Tataraschvilli, Judoschule Bonn
2. Maxim Iskam, Budo Mugen Gronau
3. Lennard Ross, Senshu Hau
3. Tuguldur Purevsuren, JC Koriouchi Gelsenkirchen
5. Anton Ushakov, JSV Düsseldorf
5. Lasse Hahnel, TSV Bayer 04 Leverkusen
7. Cedric Meurer, Brühler Turnverein
7. Illia Ryzhykov, JSV Düsseldorf