< Auch die U14 startet wieder!


24.08.21 11:12 Alter: 308 Tage
Von: Cedric Pick


Talentstützpunkt des NWJV in Remscheid eröffnet

Sieben Talentstützpunkte in Nordrhein-Westfalen


Nach zweijähriger Vorbereitung inklusive aufwendigem Bewerbungsverfahren, wurde vor dem Vereinsgebäude des Remscheider TV ein Talentstützpunkt des Nordrhein-Westfälischen Judo-Verbandes (NWJV) eröffnet.

Nachdem NWJV-Geschäftsführer Erik Goertz das offizielle Schild an Stützpunktleiter Cedric Pick übergeben hatte, sprach zur Eröffnung auch Remscheids Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz zu den geladenen Gästen, gratulierte zu diesem „Meilenstein in der Geschichte des bergischen Judosports“ und wünschte dem hauptverantwortlichen Stützpunkttrainer Philip Mähler und seinem Team (Christos Pintsis, Marco van Huet, Corrado Gradante, Karol Debowski, Markus Dittmann und Kaweh Scheida) viel Erfolg. Viele Vereine aus der Region waren der Einladung zur Eröffnung gefolgt.
 
Ein großer Dank ging an diesem Abend auch an die Unterstützer und Kooperationspartner des Stützpunktes. Ohne die Stadt Remscheid, das Gertrud-Bäumer-Gymnasium, das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium und die Friedrich-Albert-Lange-Schule (NRW-Sportschule), wäre die Realisierung des Projektes nicht möglich gewesen.
 
Insgesamt gibt es ab August diesen Jahres sieben Talentstützpunkte in Nordrhein-Westfalen. Die weiteren sechs Standorte neben Remscheid sind Aachen, Bonn, Essen, Leverkusen, Hörstel und Münster.

Ein Talentstützpunkt hat die wichtige Aufgabe alle Judo-Talente bis zur Altersklasse U 15 zu sichten und zu fördern. Möglichst alle förderwilligen Nachwuchsathletinnen und -athleten aus der Region sollten somit wöchentlich in Remscheid zum Stützpunkttraining zusammen kommen und zudem regelmäßig an Wettkämpfen teilnehmen.

Zur großen Freude der Kinder kam auch Johannes Frey vorbei, der vor einem Monat bei den Olympischen Spielen in Tokio Bronze mit dem Mixed-Team gewann und ab diesem Jahr für das Remscheider TV Judoteam in der 2. Bundesliga startet.