< Vorbereitung auf die Veteranen-DM


30.01.20 09:56 Alter: 1 Jahre
Von: Erik Gruhn


Rolf Fischer trainierte an alter Wirkungsstätte

Vorbereitung auf die Veteranen-DM


"Wer bist Du denn noch?" - Diese Frage kam dann doch schon mal auf, wenn man sich 20 Jahre oder mehr nicht begegnet ist. Einige Sportfreunde hatten sich überhaupt nicht verändert, manche doch ein wenig. "Wir sind alle ein bisschen schwerer geworden", stellte Rolf Fischer dann zu Trainingsbeginn fest. Sein letztes Training im Landesleistungsstützpunkt Duisburg hatte der frühere Landes- und Stützpunkttrainer des NWJV 1998 in der Judohalle der Sportschule Wedau gegeben.

Im Rahmen der Vorbereitung auf die Deuschen Meisterschaften der Veteranen, die am 9. und 10. Mai 2020 in Duisburg stattfinden werden, hat der NWJV einige Trainingseinheiten ausgeschrieben. Das erste Training führte viele Judokas zurück nach Duisburg. Die weiteste Anreise hatten Ralph Akoto (aus Hamburg) und Valentin Knobloch (aus Luxemburg) auf sich genommen, um sich mit den alten Sportkameraden zu treffen und eine gemeinsame Trainigseinheit zu absolvieren.

Eine Überraschung hielt am Ende noch Götz Kanis bereit. Er überreichte Rolf Fischer die Siegertrophäe vom Deutschlandpokal, die er vor rund 25 Jahren nach dem Titelgewinn des NWJV mit nach Hause nehmen durfte, obwohl er damals gar keinen Einsatz erhalten hatte.

Das nächste Veteranen-Training findet am 28. Februar 2020 um 19:00 Uhr im Landesleistungsstützpunkt Mönchengladbach mit dem ehemaligen Landestrainer Stefan Küppers statt. Am 25. März 2020 geht es dann weiter mit Pia Unrath in Duisburg, am 3. April 2020 mit Klaus Büchter in Bevergern oder Ibbenbüren und am 22. April 2020 mit Andreas Reeh in Witten.