< Erfolge der G-Judokas in Kiel

20.05.18 19:52 Alter: 1 Jahre
Von: Erik Gruhn / Fotos: privat


Nora Bannenberg und Samira Bouizgarne gewinnen Bronze

European Cup der U 21 in La Coruna


Nora Bannenberg mit Landestrainer Sebastian Heupp

Samira Bouizgarne mit Landestrainer Sebastian Heupp

Eine Woche nach ihrer Bronzemedaille beim European Cup in Kaunas gewann Nora Bannenberg vom JC 71 Düsseldorf auch beim EC im spanischen La Coruna Bronze in der Klasse bis 57 kg. Ebenfalls Platz drei belegte Samira Bouizgarne vom 1. JC Mönchengladbach in der Kategorie über 78 kg.
 
Für die erste Gegnerin von Nora Bannenberg, die Französin Flavie Lambert, war der Kampf nach einem Ko-soto-gake bereits nach 36 Sekunden beendet. Länger dauerte der zweite Kampf gegen die Portugiesin Mafalda Ezequiel, die zuvor die letztjährige U 18-Europameisterin schlagen konnte. Der Sieg, wieder mit einem Ippon für Ko-soto-gake, kam erst nach 37 Sekunden im Golden Score. Gegen die WM-Dritte von 2015, die Russin Margarita Shrainer, sollte der Einzug in das Finale perfekt gemacht werden. Doch ein Wazaari für einen linksseitigen Seoi-nage beendeten Noras Träume. Die 19-jährige Düsseldorferin hatte die konditionell nicht ganz so starke Russin am Rande einer Niederlage. Der dritte Shido wollte aber nicht kommen, so dass am Ende der Kampf um Platz drei blieb. Auch in dieser Begegnung ging es wieder gegen eine Russin: Danna Nagucheva. So etwas wie im Kampf vorher sollte nicht wieder passieren und Nora fackelte nicht lange. Mit einer Kombination aus O-uchi-gari und Ko-uchi-gari hämmerte sie ihre Gegnerin bereits nach 35 Sekunden auf die Matte.

Samira Bouizgarne besiegte Patricia Ferrer Bartulos aus Spanien nach 53 Sekunden und unterlag im Halbfinale der Russin Veronika Artamonova, die bereits im April Silber beim European Cup in St. Petersburg gewonnen hatte. Im Kampf um Bronze ging es gegen Laura Fuseau aus Frankreich in die Verlängerung. Hier fiel die Entscheidung zugunsten der 18-jährigen Mönchengladbacherin nach weiteren zwei Minuten Kampfzeit durch die dritte Shido-Bestrafung für Fuseau.

Wolfgang Albach vom TSV Bayer 04 Leverkusen konnte in der Klasse bis 100 kg seinen ersten Kampf bei einem European Cup gewinnen und kam auf Platz fünf.

Alexander Neihs vom JC Hennef gewann in der Klasse bis 73 kg drei Kämpfe und belegte damit einen neunten Platz.
 
Bereits in zwei Wochen geht es in Leibnitz (Österreich) weiter.


Ergebnisse Frauen U 21

-44 kg:
1. Melanie Frigoul, FRA
2. Mireia Rodriguez Salvador, ESP
3. Olga Borisova, RUS
3. Vladlena Farakhutdinova, RUS
5. Lea Jolles, FRA
5. Anastasiia Kuterina, RUS
7. Soraia Ribeiro, POR
7. Laura Torregrosa Pina, ESP

-48 kg:
1. Melanie Vieu, FRA
2. Ekaterina Dolgikh, RUS
3. Mireia Lapuerta Comas, ESP
3. Sofia Petitto, ITA
5. Amy Platten, GBR
5. Giulia Santini, ITA
7. Teresa Castro, POR
7. Teresa Santos, POR

-52 kg:
1. Annika Wurfel, GER
2. Yasmin Javadian, GBR
3. Nina Estefania Esteo Linne, ESP
3. Aleksandra Kaleta, POL
5. Izaskun Ballesteros Gonzalez, ESP
5. Rocio Garcia Torres, ESP
7. Martina Castagnola, ITA
7. Rocio Leguizamon, ARG

-57 kg:
1. Margarita Shrainer, RUS
2. Vera Zemanova, CZE
3. Nora Bannenberg, JC 71 Düsseldorf
3. Iva Oberan, CRO
5. Danna Nagucheva, RUS
5. Silvia Pellitteri, ITA
7. Mafalda Ezequiel, POR
7. Ambre Saba, FRA

-63 kg:
1. Annabelle Winzig, GER
2. Nadia Simeoli, ITA
3. Flavia Favorini, ITA
3. Dali Liluashvili, RUS
5. Marianna Palumbo, ITA
5. Renata Zachova, CZE
7. Rosa Alsgaard, NOR
7. Olivia Spellman, GBR

-70 kg:
1. Madina Taimazova, RUS
2. Dana Tibilova, RUS
3. Anetta Mosr, LUX
3. Ilaria Qualizza, ITA
5. Aleksandra Askarova, RUS
5. Carla Nzossi Elecka, FRA
7. Beatriz Martins, POR
7. Vega Sanchezprieto Landaluce, ESP

-78 kg:
1. Christina Faber, GER
2. Patricia Sampaio, POR
3. Arianna Conti, ITA
3. Tamara Lishchenko, RUS
5. Marie Fernandez, FRA
5. Claudia Santamaria Garcia, ESP
7. Leticia Travieso Socorro, ESP

+78 kg:
1. Marketa Paulusova, CZE
2. Veronika Artamonova, RUS
3. Samira Bouizgarne, 1. JC Mönchengladbach
3. Iara Lima Bordoli, ESP
5. Laura Fuseau, FRA
5. Helena Vukovic, CRO
7. Marta Anton Elias, ESP
7. Patricia Ferrer Bartulos, ESP


Ergebnisse Männer U 21

-55 kg:
1. Gabriele Greco, ITA
2. Imam Ibragimov, RUS
3. Antonio Corsale, ITA
3. Murad Mirzazhanov, RUS
5. Mattia Martelloni, ITA
5. Ido Rabin, ISR
7. Jean Coulon, FRA
7. Andre Diogo, POR

-60 kg:
1. Gevorg Karapetian, RUS
2. Alon Aharon, ISR
3. Alessandro Aramu, ITA
3. Konstantin Simeonidis, RUS
5. Ramazan Abdulaev, RUS
5. Francisco Mendes, POR
7. Theau Giallurachis, FRA
7. Yhonice Goueffon, FRA

-66 kg:
1. Kazbek Naguchev, RUS
2. Salvador Cases Roca, ESP
3. Israil Dakayev, FRA
3. Makhmadbek Makhmadbekov, RUS
5. Mattia Miceli, ITA
5. Adrian Nieto Chinarro, ESP
7. Daniel Segado Fernandez, ESP
7. Bernardo Serra, POR

-73 kg:
1. Georgii Elbakiev, RUS
2. David Gamosov, RUS
3. Alessandro Magnani, ITA
3. Somon Makhmadbekov, TJK
5. Din Yaacov Gemer, ISR
5. Oron Giner, ISR
7. Davide Nuzzo, ITA
7. Andrea Spicuglia, ITA

-81 kg:
1. Dmitrii Kharitonov, RUS
2. Kenny Komi Bedel, ITA
3. Miguel Alves, POR
3. Mirzo Shukoriev, RUS
5. Mikulas Mesko, CZE
5. Adrian Ponce Canales, ESP
7. Juan Manuel Erazo Alegria, ESP
7. Javier Gallego Perez Olivares, ESP

-90 kg:
1. Lazar Cupic, MNE
2. Andrea Fusco, ITA
3. Eldar Allakhverdiev, RUS
3. Ilia Kabhuliani, ESP
5. Luka Fettkoether, GER
5. Guilherme Salvador, POR
7. Giorgi Khachidze Kalatozishvili, ESP
7. Brais Pereira Amorin, ESP

-100 kg:
1. Denis Bakanov, RUS
2. Alexandre Teodosio, POR
3. Kirill Brezhnev, RUS
3. Hugo Garel, FRA
5. Wolfgang Albach, TSV Bayer 04 Leverkusen
5. Diogo Brites, POR
7. Victor Barrero Rue, ESP
7. Alejandro Bastero Comesana, ESP

+100 kg:
1. David Babayan, RUS
2. Lorenzo Agro Sylvain, ITA
3. Amir Benga, FRA
3. Ailton Cardoso, POR
5. Wesley Greenidge, GBR
5. Marcel Skalec, CRO
7. Marvin Gadeau, MON
7. Yannick Martins, MOZ