< Grand Slam in Tel Aviv mit Nadja Bazynski und Karl-Richard Frey


19.02.22 17:33 Alter: 134 Tage
Von: Erik Gruhn


Nadja Bazynski Siebte in Tel Aviv

IJF-World-Tour


Foto: Archiv

Nadja Bazynski vom TSV Bayer 04 Leverkusen belegte beim Judo Grand Slam in Tel Aviv (Israel) einen siebten Platz in der Klasse bis 63 kg. In der Vorrunde konnte die 28-jährige Deutsche Meisterin zwei Kämpfe gewinnen.

Bazynski erwischte in der ersten Runde einen Auftakt nach Maß. Gegen Nana Kota aus Japan, Siegerin bei der Universiade 2019, übernahm sie von Anfang an die Initiative, setzte die Asiatin unter Druck und beendete die Begegnung nach 2:18 Minuten mit einem starken Uchi-mata. Anschließend setzte sie sich mit Wazaari-Wertung für Sasae-tsuri-komi-ashi gegen Katharina Haecker aus Australien, zuletzt Fünfte bei den Grand-Slam-Turnieren in Baku und Abu Dhabi, durch.

Der Viertelfinalkampf gegen die italienische Meisterin Nadia Simeoli verlief ausgeglichen und ging in die Golden-Score-Verlängerung. Hier musste die Leverkusenerin nach 7:29 Minuten einen dritten Shido hinnehmen. In der Trostrunde unterlag sie bereits nach 50 Sekunden durch Ko-soto-gake gegen die Olympia-Dritte von Tokio Catherine Beauchemin-Pinard aus Kanada. Damit belegte sie Platz sieben.

Karl-Richard Frey vom TSV Bayer 04 Leverkusen (bis 100 kg) geriet in seinem Auftaktkampf in der zweiten Runde gegen Eduard Serban aus Rumänien schon nach wenigen Sekunden durch einen Fußfeger mit Wazaari-Wertung in Rückstand. Vergeblich versuchte er diesen Rückstand aufzuholen und musste sich nach vier Minuten geschlagen geben. Serban belegte am Ende einen fünften Platz.

Alina Böhm vom JZ Heubach sicherte sich am Abschlusstag in der Klasse bis 78 kg die Silbermedaille. Im Finale musste sich die 23-jährige Württembergerin erst in der Golden Score-Verlängerung nach Bestrafungen gegen Europameisterin Beata Pacut aus Polen geschlagen geben. Für Böhm war es nach dem Erfolg 2021 in Abu Dhabi die zweite Grand-Slam-Sibermedaille.

Am Freitag hatte Igor Wandtke vom Judo-Team Hannover bei seinem ersten Auftritt nach den Olympischen Spielen nur knapp eine Bronzemedaille verpasst. Er kam in der Klasse bis 73 kg auf Platz fünf. Siebte Plätze belegten in Tel Aviv außerdem Mascha Ballhaus vom TH Eilbeck (bis 52 kg), Miriam Butkereit vom TSV Glinde (bis 70 kg) und Lukas Vennekold vom TSV Großhadern (bis 73 kg).

Die nächsten Stationen der IJF-World-Tour sind die Grand-Slam-Turniere in Tiflis/Georgien (25.-27. März 2022) und Antalya/Türkei (1.-3. April 2022).


Livestream, Ergebisse und Wettkampflisten