< Geschichte schreiben in Japan


08.12.16 10:04 Alter: 4 Jahre
Von: Michael Fengler / Foto: Erik Gruhn


Melderekord und Weltklasse-Judokas in Bonn

Deutsche Hochschulmeisterschaften


Über einen neuen Melderekord von insgesamt 527 Meldungen, eingegangen von 94 verschiedenen Hochschulen, dürfen sich die Ausrichter der am Wochenende stattfindenden Deutschen Hochschulmeisterschaften (DHM) im Judo in Bonn freuen. Für die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist es zugleich die erste Ausrichtung einer DHM.

Die DHM wird am Samstag um 9:45 Uhr feierlich durch Professor Dr. Michael Hoch, Rektor der Universität Bonn, eröffnet. Dieser betont besonders, welche Ehre es für seine Universität ist, vom Deutschen Hochschulsportverband adh als Ausrichter ausgewählt worden zu sein und ergänzt: „Die Universität ist für mich nicht nur ein Ort für Lehre und Forschung, sondern gerade durch den Hochschulsport wird sie auch zu einem Ort der Begegnung für Studierende aller Fachbereiche – und während der Wettkampftage zudem für Studierende ganz unterschiedlicher Hochschulstandorte.“

Als starken Partner für sportfachliche Fragen hat sich die Universität Bonn den Akademischen Sportclub Bonn an die Seite geholt. Dieser ist auch mit der Durchführung der DHM Judo beauftragt. Das 16-köpfige Organisationskomitee um Michael Fengler wird während der dreitägigen Ausrichtung von weiteren 50 ehrenamtlichen Helfern sowie 35 Kampfrichtern des Deutschen Judo-Bundes (DJB) verstärkt. „Wir erwarten zusätzlich zu den 527 Athleten und 30 Betreuern etwa 300 Zuschauer, einige Pressefotografen und ein Team von uni-bonn.tv bei der DHM. Diese Mammutaufgabe lässt sich nur dank des ehrenamtlichen Engagements vieler Freiwilliger stemmen“, freut sich Fengler bereits auf die bevorstehenden Tage.

Austragungsort der DHM ist die im Judo bereits bestens bekannte Hardtberghalle in Bonn, die zuletzt im Jahre 2015 auch Austragungsort der Deutschen Einzelmeisterschaften der Frauen und Männer des DJB war. Die sportliche Leitung der DHM übernimmt der Disziplinchef Judo beim adh Oliver Rychter.

Gemeldet wurden unter anderem drei ehemalige Universiade-Teilnehmer. Diese auf den ersten Blick geringe Zahl begründet sich vor allem mit dem gleichzeitig mit der DHM stattfindenden Trainingslager des DJB in Japan, zu dem viele Teilnehmer der letzten Hochschulmeisterschaften entsandt worden sind. Dennoch dürfen sich die Zuschauer in Bonn auf einige gemeldete Weltklasse-Judokas freuen. Dazu kommen 13 Bundeskaderathleten, acht mehr als bei der vergangenen DHM in Rostock.

Die Einzelwettkämpfe beginnen am Samstag um 10:00 Uhr. Die inzwischen traditionelle Sportlerparty am ersten Abend findet dieses Jahr auf dem Rhein statt. Am Samstagabend werden die Judokas das TownShip (MS Beethoven) zum Partyspot Nummer 1 in der ehemaligen Bundeshauptstadt machen, bevor am Sonntag die Mannschaftswettkämpfe und der Newcomers-Cup folgen.