< Miryam Roper: „Ich kann ganz vorne mitmischen!“


03.08.16 10:19 Alter: 5 Jahre


Marc Odenthal: „Ich muss keinen Gegner fürchten!“

Unsere Olympia-Starter im Interview


Marc Odenthal vom 1. JC Mönchengladbach kämpft am Mittwoch der nächsten Woche bei den Judo-Wettkämpfen der Olympischen Spiele in Rio. Er geht in der Gewichtsklasse bis 90 kg an den Start.


Interview mit Marc Odenthal

 

Was bedeutet für Dich persönlich die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro?

Es war schon wahnsinnig wichtig für mich, die Teilnahme schon in diesem Zyklus zu schaffen. Es ist eine ganz wichtige Etappe in meiner Karriere. Wie wichtig, ist mir aber auch erst jetzt klar geworden, wo ich es geschafft habe.

Die Qualifikationsphase für die Olympischen Spiele lief über zwei Jahre. Welche Höhen und Tiefen gab es für Dich in dieser Zeit?

Es waren wahnsinnige Höhen und Tiefen dabei. Tiefen mit Sicherheit die lange unerfolgreiche Zeit, nachdem ich es schon in die Top Ten der Welt geschafft und dann eine riesige Durststrecke hatte, in der ich sehr abgefallen bin und dann viele Dinge geändert habe, um mich selbst zu finden und hart gearbeitet habe, um wieder nach vorne zu kommen. Das zu schaffen, war aber gleichzeitig mein größter Erfolg und auch das Entscheidende.

Im nachhinein war dann wohl der Grand-Prix-Sieg in Usbekistan der Auftakt für eine erfolgreiche Quali und natürlich die letzten Turniere, in denen ich mich dann gegen Aaron durchsetzen konnte, der es mir alles andere als leicht gemacht hat. Großen Respekt an ihn für seine Leistungen und diesen harten, aber immer fairen Kampf.
 
Ist es schwer, sich über einen so langen Zeitraum immer wieder zu motivieren und „am Ball“ zu bleiben?

Sich zu motivieren mit diesem Ziel vor Augen ist noch das einfachste. Ich meine es geht um Olympia, so ein wenig der Heilige Gral des Sports. Am Ball zu bleiben ist da schon eher schwer mit diesen Rückschlägen und Niederlagen, die einem im Judo und im Sport entgegenschlagen. Das entscheidende während dieses langen Weges ist genauso banal wie schwierig: Durchhalten und eine gesunde Mischung aus Zweifeln und Selbstvertrauen.
 
Wer begleitet Dich nach Rio de Janeiro?

Mein Trainer Stefan Küppers wird vor Ort sein, was für mich sportlich und persönlich sehr wichtig ist, da wir diesen Weg zusammen schon weit über zehn Jahre gemeinsam gehen und mir da vor Ort kaum jemand mehr helfen kann als er. Was mich riesig freut, ist, dass meine Eltern auch in Rio sein werden, um mich zu unterstützen und das ganze mitzuerleben.
 
Welche Starter Deiner Gewichtsklasse siehst Du als stärkste Konkurrenten um die Medaillen an? Hast Du einen Angstgegner?

Meine Gewichtsklasse hat, denke ich, eine hohe Leistungsdichte, daher ist das schwer zu sagen, aber Iliadis, Baker, Gwak und auch Nyman sind für mich heiße Medaillenkandidaten. Fürchten muss ich jedoch keinen Gegner, da ich weiß, dass ich dort jeden schlagen kann, egal wer kommt.

(Das Interview führte Erik Gruhn.)


 

Steckbrief Marc Odenthal

Geburtsdatum: 25. Januar 1991
Gewichtsklasse: bis 90 kg
Verein: 1. JC Mönchengladbach
Beruf: Bundeswehr
Graduierung: 1. Dan Judo
Trainer: Stefan Küppers
Weltrangliste: 26. Platz

Internationale Erfolge (Auswahl):
2013 - 5. Europameisterschaften in Budapest
2011 - 3. Europameisterschaften U 23 in Tyumen
2006 - 2. Europameisterschaften U 17 in Moskolc
IJF-World-Tour: 1 x Gold, 1 x Silber, 2 x Bronze

Nationale Titel:
2015   Deutscher Meister in Bonn
2010   Deutscher Meister U 20 in Herne
2009   Deutscher Meister U 20 in Herne
2007   Deutscher Meister U 17 in Rüsselsheim




Video-Interview mit Marc Odenthal