< Bazynski, Diedrich und Münnich im Achtelfinale ausgeschieden


22.04.17 18:27 Alter: 3 Jahre
Von: Erik Gruhn


Johannes Frey verliert gegen Russen Zankishiev

Europameisterschaften in Warschau, 3. Tag


Foto: Reinhard Nimz

Auch Johannes Frey vom JC 71 Düsseldorf kam am dritten Tag der Judo-Europameisterschaften in Warschau (Polen) nicht über das Achtelfinale hinaus. Souverän absolvierte der 20-Jährige seinen Auftaktkampf gegen Matej Hajas aus der Slowakei. Mit zwei Wazaari-Wertungen zog er ungefährdet in das Achtelfinale ein. Hier traf er auf Kazbek Zankishiev aus Russland, gegen den er zuletzt beim Grand-Prix-Turnier in Düsseldorf verloren hatte. Der Russe erwies sich wiederum als zu stark im Griffkampf und die Begegnung ging nach 1:53 Minuten durch Juji-gatame verloren.

Am Freitag waren bereits Nadja Bazynski vom TSV Bayer 04 Leverkusen (bis 63 kg), Szaundra Diedrich (bis 70 kg) und Benjamin Münnich (bis 81 kg), beide vom JC Bushido Köln, im Achtelfinale aus dem Wettbewerb ausgeschieden.

Die Berlinerin Carolin Weiß erkämpfte am Abschlusstag der Einzelwettkämpfe die vierte Medaille für die Judokas des Deutschen Judo-Bundes (DJB). Die Deutsche Meisterin setzte sich im „kleinen Finale“ der Klasse über 78 kg mit einem vorzeitigen Sieg durch Uchi-mata gegen Yelyzaveta Kalanina aus der Ukraine durch und sicherte sich eine Bronzemedaille.

Der DJB hatte in Warschau ein sehr junges Team am Start und musste auf Routiniers wie Laura Vargas Koch, Luise Malzahn und Karl-Richard Frey verzichten. Ein positives Fazit zog DJB-Präsident Peter Frese: „Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Drei Silbermedaillen und eine Bronzemedaille ist für das junge neue Team - bestehend aus Athleten, Trainern, Physiotherapeuten und Heimtrainern - ein super Ergebnis, auf das sich aufbauen lässt.“

Den ersten Platz im Medaillenspiegel belegte Russland mit zwei Gold-, drei Silber- und vier Bronzemedaillen vor Frankreich (2/3/2) und der Ukraine (2/1/0).

Am Sonntag werden die Europameisterschaften mit den Mannschaftskämpfen fortgesetzt. Die deutschen Frauen treffen im ersten Kampf auf Kroatien, die deutschen Männer kämpfen gegen die Ukraine. Die Kämpfe beginnen um 11:00 Uhr. Der Finalblock startet gegen 16:00 Uhr.


Die Ergebnisse vom dritten Wettkampftag:

Frauen

-78 kg:
1. Audrey Tcheumeo, FRA
2. Guusje Steenhuis, NED
3. Abigel Joo, HUN
3. Natalie Powell, GBR
5. Klara Apotekar, SLO
5. Karen Stevenson, NED
7. Evelin Salanki, HUN
7. Anastasiya Turchyn, UKR

+78 kg:
1. Maryna Slutskaya, BLR
2. Svitlana Iaromka, UKR
3. Larisa Ceric, BIH
3. Carolin Weiß, GER
5. Yelyzaveta Kalanina, UKR
5. Kayra Sayit, TUR
7. Tessie Savelkouls, NED
7. Mercedesz Szigetvari, HUN

Männer

-90 kg:
1. Aleksandar Kukolj, SRB
2. Axel Clerget, FRA
3. Beka Gviniashvili, GEO
3. Khusen Khalmurzaev, RUS
5. Mammadali Mehdiyev, AZE
5. Yahor Varapayeu, BLR
7. Klen Kristofer Kaljulaid, EST
7. Nemanja Majdov, SRB

-100 kg:
1. Elkhan Mammadov, AZE
2. Cyrille Maret, FRA
3. Kirill Denisov, RUS
3. Kazbek Zankishiev, RUS
5. Elmar Gasimov, AZE
5. Michael Korrel, NED
7. Varlam Liparteliani, GEO
7. Peter Paltchik, ISR

+100 kg:
1. Guram Tushishvili, GEO
2. Adam Okruashvili, GEO
3. Lukas Krpalek, CZE
3. Roy Meyer, NED
5. Harun Sadikovic, BIH
5. Maciej Sarnacki, POL
7. Stanislav Bondarenko, UKR
7. Iakiv Khammo, UKR


Die Judo Europameisterschaften täglich LIVE auf Sportdeutschland.tv und auf ran fighting im Black Pass.