< Frühes Aus für Anthony Zingg


13.01.21 16:00 Alter: 91 Tage
Von: Erik Gruhn


Johannes Frey auf Augenhöhe mit dem Europameister

Doha Masters, 3. Wettkampftag


Foto: EJU/Gabi Juan

Am dritten Tag des Doha Judo World Masters stand Johannes Frey vom JC 71 Düsseldorf in der Klasse über 100 kg auf der Matte. Der 24-Jährige lieferte in der ersten Runde gegen Europameister Tamerlan Bashaev aus Russland ein Duell auf Augenhöhe. Nach vier Minuten Kampfzeit ging es in die Verlängerung. Hier konnte der Russe nach elf Sekunden die entscheidende Wertung für sich erzielen.

Damit musste auch der dritte NWJV-Starter in Doha das vorzeitige Aus in einem Weltklassefeld hinnehmen.

Eduard Trippel vom JC Rüsselsheim hat am Abschlusstag in der Klasse bis 90 kg mit dem Gewinn der Bronzemedaille seinen bisher größten internationalen Erfolg eingefahren. Nach einer starken Tagesleistung gewann er die Medaille im "kleinen Finale" kampflos, da sein Kontrahent, Europameister Mikhail Igolnikov aus Russland, verletzungsbedingt nicht antrat. Im Achtelfinale hatte der 23-jährige Hesse den Weltranglistenzweiten Ivan Felipe Silva Morales aus Kuba nach nur 65 Sekunden besiegt.

Luise Malzahn vom SV Halle unterlag im Viertelfinale der 78-kg-Klasse gegen Welt- und Europameisterin Madeleine Malonga aus Frankreich und musste sich am Ende mit einem siebten Platz zufrieden geben. Anna Maria Wagner vom KJC Ravensburg (bis 78 kg) und Jasmin Grabowski vom 1. JC Zweibrücken (über 78 kg) schieden im Achtelfinale aus dem Wettbewerb aus. Sven Heinle vom SV Fellbach (über 100 kg) unterlag in Runde eins seinem Kontrahenten.

Im Medaillenspiegel belegt Frankreich mit fünf Goldmedaillen, einer Silber- und einer Bronzemedaille den ersten Platz vor Südkorea (3/0/0), Japan (2/5/0), Georgien (2/1/2) und den Niederlanden (1/1/5).

Nächste Station der IJF Judo World Tour auf dem Weg zu den Olympischen Spielen in Tokio ist der Judo Grand Slam in Tel Aviv (Israel) vom 18. bis 20. Februar 2021.


Die Ergebnisse vom dritten Wettkampftag:

Männer


-90 kg:
1. Noel Van T End, NED
2. Beka Gviniashvili, GEO
3. Lasha Bekauri, GEO
3. Eduard Trippel, GER
5. Mikhail Igolnikov, RUS
5. Mihael Zgank, TUR
7. Davlat Bobonov, UZB
7. Altanbagana Gantulga, MGL

-100 kg:
1. Varlam Liparteliani, GEO
2. Zelym Kotsoiev, AZE
3. Arman Adamian, RUS
3. Peter Paltchik, ISR
5. Simeon Catharina, NED
5. Jorge Fonseca, POR
7. Shady Elnahas, CAN
7. Mukhammadkarim Khurramov, UZB

+100 kg:
1. Teddy Riner, FRA
2. Inal Tasoev, RUS
3. Henk Grol, NED
3. Yakiv Khammo, UKR
5. Tamerlan Bashaev, RUS
5. Temur Rakhimov, TJK
7. Minjong Kim, KOR
7. David Moura, BRA

Frauen

-78 kg:
1. Madeleine Malonga, FRA
2. Shori Hamada, JPN
3. Loriana Kuka, KOS
3. Guusje Steenhuis, NED
5. Natalie Powell, GBR
5. Marhinde Verkerk, NED
7. Kaliema Antomarchi, CUB
7. Luise Malzahn, GER

+78 kg:
1. Romane Dicko, FRA
2. Iryna Kindzerska, AZE
3. Nihel Cheikh Rouhou, TUN
3. Kayra Sayit, TUR
5. Hayun Kim, KOR
5. Hortence Vanessa Mballa Atangana, CMR
7. Beatriz Souza, BRA
7. Julia Tolofua, FRA


Videos, Teilnehmer, Wettkampflisten