< Endspurt für die LSB-Bestandserhebung 2022


25.02.22 23:58 Alter: 128 Tage
Von: Frank Beyersdorf


Intensiver Lehrgang für den NRW-Kata-Kader

Vorbereitung für die Deutschen Kata-Meisterschaften


In den letzten zwei Jahren war es für die Judoka nicht einfach. Eingeschränkt durch die Corona-Maßnahmen war teilweise gar kein Judo möglich. Und wenn, dann nur mit Auflagen. Trotzdem wurde in dieser Zeit der NRW Kata-Kader ins Leben gerufen. Dazu wurden die vier Kata-Stützpunkte aufgebaut. 

Jetzt wird wieder intensiv trainiert. Um sich auf die kommende Kata-Saison vorzubereiten, hatten die Landesreferenten für das letzte Wochenende in den Landesleistungsstützpunkt Düsseldorf eingeladen. Fast 20 Teilnehmer kamen und konnten vom Fachwissen der Referenten in den verschiedenen Kata profitieren. Die Fachleute standen den Athleten mit Rat und Tat zur Seite.

Auch der Nachwuchs der Altersklasse U 18 folgte der Einladung und trainierte unter den wachsamen Augen vom Landesreferenten für die Nage no kata, Yusuf Arslan.

Die Westdeutschen Kata-Meisterschaften 2022 wurde leider coronabedingt abgesagt. Aber die Deutschen Kata-Meisterschaften stehen ja noch im Raum. So war die NRW-Kata-Mannschaft dankbar für den Lehrgang und gingen mit Feuereifer zur Sache.

Vor den Deutschen Kata-Meisterschaften sind noch zwei weitere Lehrgänge geplant, um das Erreichte zu sichern und auszubauen.