< Stefan Wernecke neuer Bundes-A-Kampfrichter


10.03.20 09:18 Alter: 123 Tage
Von: Quelle: IJF


IJF sagt alle olympischen Qualifikationsturniere bis Ende April ab

"Schutz der Judofamilie"


"Wir befinden uns in einer unglücklichen Lage, in der wir eine drastische Entscheidung treffen müssen, um die Judofamilie zu schützen und die allgemeinen Sicherheitsmaßnahmen auf der ganzen Welt einzuhalten", heißt es in einer Bekanntgabe der Internationalen Judo-Föderation.

"Angesichts der ständigen neuen Entwicklungen in der COVID-19-Krise und der Verschlechterung der Situation in vielen Ländern ist das Reisen immer riskanter geworden.

Das IJF-Exekutivkomitee hat die Dringlichkeitsentscheidung getroffen, alle olympischen Qualifikationsveranstaltungen im IJF-Kalender bis zum 30. April 2020 mit sofortiger Wirkung abzusagen. Dazu gehören der Grand Slam in Jekaterinburg in Russland und die Grand-Prix-Turniere in Tiflis (GEO) und Antalya (TUR) und die kontinentalen Ereignisse.

Leider ist die Situation jetzt unter vielen Gesichtspunkten gefährlich und kritisch. Es ist von größter Bedeutung, die Judofamilie in diesen schwierigen Zeiten zu schützen und allen Athleten, die an der olympischen Qualifikation teilnehmen, faire Chancen zu bieten."