< Großer Aktionstag „Judo für alle GENERATIONEN“

03.11.17 09:50 Alter: 287 Tage
Von: NWJV


Grüße aus Schanghai

Jugendaustausch mit China


Zu einem gemeinsamen Jugendaustausch des Landessportbundes NRW, des Westdeutschen Schwimmverbandes und des Nordrhein-Westfälischen Judo-Verbandes (NWJV) mit Schanghai hält sich eine Gruppe des NWJV noch bis zum Wochenende in der chinesischen Metropole auf. In den zwei Wochen wurde unter Leitung von Landestrainer Eduard Matijass und Jens Kaiser im Osten der Volksrepublik regelmäßig trainiert. Außerdem gab es ein umfangreiches Kulturprogramm und einen Vergleichskampf.

Der Vergleichskampf gegen die Gastgeber wurde deutlich gewonnen. „Die Mädchen werden immer besser und die Jungs haben echt beeindruckt“, kommentierte Coach Jens Kaiser den Auftritt seiner Schützlinge. Das männliche NRW-Team konnte die Begegnung mit 17:3 für sich entscheiden. Das weibliche Team hat 12 von 15 Kämpfen gewonnen.

Am Wochenende hatten die Sportler ausreichend Zeit Schanghai zu besichtigen. Auch mit den Schwimmern aus NRW trafen sich die Judokas zu einem gemeinsamen Ausflug. Der wurde mit einem Spaziergang zum Aussichtspunkt gestartet. Danach sind alle gemeinsam in einen Teil der Schanghaier Altstadt gegangen. Es folgte eine Einladung zu einem typisch chinesischen Essen.

„Nach dieser Stärkung sind wir weiter zu dem Mittelpunkt der Schanghaier Skyline, dem berühmten Fernsehturm, gefahren. In 400 Metern Höhe hatten wir nicht nur einen fantastischen Ausblick auf Schanghai am Tag, sondern nach einem gelungenen Abendessen in dieser Höhe konnten wir auch noch die Lichter bei Nacht bewundern“, berichtet Eduard Matijass.