< Nachruf


19.02.12 19:39 Alter: 9 Jahre
Von: Erik Gruhn / Fotos: Christian Schießl


Grand-Prix, 2. Tag

Andreas Tölzer gewinnt Gold in Düsseldorf


Andreas Tölzer vom 1. JC Mönchengladbach gewinnt am zweiten Tag des Judo-Grand-Prix in der Mitsubishi Electric Halle Gold. Im Finale der Klasse über 100 kg setzte er sich im Finale souverän gegen den Georgier Adam Okruashvil durch.. Zuvor hatte er gegen Matthieu Bataille aus Frankreich, Yerzhan Shynkeyev aus Kasachstan, Stanislav Bondarenko und im Halbfinale gegen Guham Cho aus Südkorea gewonnen.

Marc Odenthal vom 1. JC Mönchengladbach besiegte in der Klasse bis 90 kg Dieudonne Dolassem aus Kamerun und Roberto Meloni aus Italien, den 15. der Weltrangliste. Im Achtelfinale unterlag er gegen Yves Matthieu Dafreville aus Frankreich.

Yannick Gutsche vom TSV Bayer 04 Leverkusen (bis 90 kg) gewann gegen Jose Camacho aus Venezuela und musste sich gegen Kyu-Won Lee aus Südkorea, den 14. der Weltrangliste, geschlagen geben.

Aaron Hildebrand vom PSV Duisburg (bis 90 kg) unterlag trotz guter Leistung gegen Ambaselmaa Bayarssaikhan aus der Mongolei.

Auch für Benjamin Behrla von der SU Witten-Annen kam in der Klasse bis 100 kg das Aus bereits in der ersten Runde. Er musste sich gegen Elmar Gasimov aus Aserbaidschan geschlagen geben.

Karl-Richard Frey vom TSV Bayer 04 Leverkusen (bis 100 kg) verlor in Runde eins gegen Viacheslav Denysov aus der Ukraine.

Julia Tillmanns vom 1. JC Mönchengladbach kam ebenfalls nicht über die erste Runde hinaus. Sie musste sich gegen Marhinde Verkerk aus den Niederlanden geschlagen geben.

Ergebnisse vom zweiten Wettkampftag:

Frauen

-70 kg:
1. Rasa Sraka, Slowenien
2. Maria Portela, Brasilien
3. Onix Cortes Aldama, Kubs
3. Yoriko Kunihara, Japan
5. Yuri Alvear, Kolumbien
5. Barbara Bandel, Deutschland
5. Kerstin Thiele, Deutschland
5. Laura Vargas-Koch, Deutschland

-78 kg:
1. Kayla Harrison, USA
2. Xiuli Yang, China
3. Marhinde Verkerk, Niederlande
3. Heide Wollert, Deutschland
5. Gyeong-Mi Jeong, Südkorea
5. Abigel Joo, Ungarn
5. Lucie Louette, Frankreich
5. Anamari Velensek, Slowenien

+78 kg:
1. Lucija Polavder, Slowenien
2. Na-Young Kim, Südkorea
3. Elena Ivashchenko, Russland
3. Idalys Ortiz, Kuba
5. Sarah Adlington, Großbritannien
5. Karina Bryant, Großbritannien
5. Gulsah Kocaturk, Türkei
5. Urszula Sadkowska, Polen

 

Männer

-81 kg:
1. Ole Bischof, Deutschland
2. Alain Schmitt, Frankreich
3. Elnur Mammadli, Aserbaidschan
3. Loic Pietri, Frankreich
5. Antonio Ciano, Italien
5. Takahiro Nakai, Japan
5. Aliaksandr Stsiashenka, Weißrussland
5. Alexander Wieczerzak, Deutschland

-90 kg:
1. Varlam Liparteliani, Georgien
2. Dae-Nam Song, Südkorea
3. Yves Matthieu Dafreville, Frankreich
3. Kyu-Won Lee, Südkorea
5. Asley Gonzalez, Kuba
5. Elkhan Mammadov, Aserbaidschan
5. Takashi Ono, Japan
5. Vadym Synyavsky, Ukraine

-100 kg:
1. Maxim Rakov, Kasachstan
2. Hee-Tae Hwang, Südkorea
3. Ramadan Darwish, Ägypten
3. Zafar Makhmadov, Russland
5. Thierry Fabre, Frankreich
5. Cyrille Maret, Frankreich
5. Ariel Zeevi, Israel
5. Levan Zhorzholiani, Georgien

+100 kg:
1. Andreas Tölzer, 1. JC Mönchengladbach
2. Adam Okruashvili, Georgien
3. Guham Cho, Südkorea
3. Keiji Suzuki, Japan
5. Stanislav Bondarenko, Ukraine
5. Zviad Khanjaliashvili, Georgien
5. Sung-Min Kim, Südkorea
5. Janusz Wojnarowicz, Polen