< Hannah Brankers erst im Finale gestoppt

22.10.17 17:06 Alter: 297 Tage
Von: Erik Gruhn


Fünf WM-Titel für NRW-Judokas

G-Judo-Weltmeisterschaften in Köln


Am zweiten Tag der G-Judo-Weltmeisterschaften in der ASV-Sporthalle in Köln gab es für die Judokas aus Nordrhein-Westfalen in der Wettkampfklasse 1 fünf WM-Titel. Bei den Frauen siegten Michaela Stutz aus Dülmen (bis 52 kg), Jasmin Siebelitz aus Hünxe (bis 63 kg), Carina Niemeyer aus Dülmen (bis 78 kg). Bei den Männern waren Andreas Gramsch aus Hünxe (bis 60 kg) und Timo Karmasch aus Hünxe (bis 90 kg) erfolgreich.

Den Zuschauern auf den dicht besetzten Tribünen boten sich sehenswerte Kämpfe. Die starken Leistungen der Athletinnen und Athleten auf der Matte wurden lautstark begleitet, so dass eine tolle Stimmung herrschte.


Ergebnisse Level 2

Männer -81 kg:
1. Joao Ferreira, Brasilien
2. Kristof Meeus, Belgien
3. Wolfram Willschrei, Deutschland (Essen)
3. Christoph Vriesen, Deutschland (Bocholt)
5. Victor Gdowczok, Deutschland (Köln)
5. Florian Linsner, Deutschland (Bayern)
7. Teddy Bauland, Frankreich
7. Tomislav Ivaskovic, Kroatien


Ergebnisse Level 1

Frauen -52 kg:
1. Michaela Stutz, Deutschland (Dülmen)
2. Stefanie Bohn, Deutschland (Düsseldorf)

Frauen -63 kg:
1. Jasmin Siebelitz, Deutschland (Hünxe)
2. Piia Komppa, Finnland
3. Camila Gunnarsson, Schweden

Frauen -70 kg:
1. Kayleigh Heerikhuisen, Niederlande
2. Melina Voges, Deutschland (Braunschweig)

Frauen -78 kg:
1. Carina Niemeyer, Deutschland (Dülmen)
2. Sian Camp, Deutschland (Braunschweig)

Frauen +78 kg:
1. Nadége Humeau, Frankreich
2. Jennifer Zucht, Deutschland (Leverkusen)
3. Andrea Kuhne, Deutschland (Bocholt)
3. Elisa Wagner, Deutschland (Berlin)

Männer -60 kg:
1. Andreas Gramsch, Deutschland (Hünxe)
2. Kyle Jones, Großbritannien
3. Andreas Krause, Deutschland (Mühlheim)

Männer -66 kg:
1. Thomas Mawdsley, Großbritannien
2. Patrick Barendonk, Deutschland (Bocholt)
3. Rémi Chea, Frankreich
3. Joshua Hemsley, Großbritannien
5. Daniel Anglén, Schweden
5. Olivier Boisgard, Frankreich

Männer -73 kg:
1. Andy Schoutens, Niederlande
2. André Conen, Deutschland (Leverkusen)
3. Shurensley Verbene, Niederlande
3. Tom Doering, Deutschland (Bocholt)

Männer -81 kg:
1. Chris Murphy, Großbritannien
2. Ifeanyi Oguejiofor, Frankreich
3. Ben Lariviere, Belgien
3. Christian Brieler, Deutschland (Hamm)
5. Kevin Brezina, Deutschland (Ingolstadt)
5. Dominik Rath, Deutschland (Wuppertal)
7. Frank Heinemann, Deutschland (Braunschweig)

Männer -90 kg:
1. Timo Karmasch, Deutschland (Hünxe)
2. Japser Holtackers, Niederlande
3. Joona Näkki, Finnland

Männer -100 kg:
1. Mickey Lomas, Großbritannien
2. Roman Peter, Deutschland (München)
3. Jurgen van der Heijden, Niederlande

Männer +100 kg:
1. Sven Füg, Österreich
2. Torsten Richter, Deutschland (Bad-Kreuznach)
3. Wolfgang Trost, Deutschland (Leverkusen)
3. Etiénne Wolters, Niederlane
5. Lars Wichert, Deutschland (Hamm)