< Förderprogramme aus Bundes- und Landesmitteln


12.08.21 19:25 Alter: 165 Tage
Von: Frank Beyersdorf


Fünf Judoka sammeln Erfahrungen in Italien

European Cup der U21 in Udine mit NWJV-Beteiligung


Foto: EJU/Giuliano Casco

Ein großes Aufgebot deutscher Judoka war am 11. und 12. August beim European Cup der U21 in Udine (Italien) angetreten. Darunter waren auch fünf Athleten des Nordrhein-Westfälischen Judoverbandes. Zusammen mit dem Landestrainer U21 weiblich, Kansetsu Eguchi, ging es darum nach der langen Corona-Pause wieder internationale Erfahrungen zu sammeln. 

Jano Rübo (SSF Bonn, -73 Kg), Marie Heeb (JC Hennef, -48 Kg), Sophie Püchel (TB Wülfrath, -57 Kg) und Malin Fischer (ebenfalls SSF Bonn, -63 Kg) kamen dabei leider nicht über die Auftaktkämpfe hinaus. Besser lief es bei Laura Hiller vom 1. JC Mönchengladbach in der Gewichtsklasse -52 Kg. Im Achtelfinale konnte sie die an Nummer vier gesetzte Spanierin Ariane Toro Soler besiegen bevor sie im Poolfinale gegen die spätere Bronzemedaillen-Gewinnerin Marina Castello Diez (Spanien) unterlag und in der Trostrunde ausschied bevor sie die finalen Platzierungsränge erreichen konnte.