< Nora Bannenberg verliert im Achtelfinale

15.09.18 19:53 Alter: 130 Tage
Von: Erik Gruhn


Falk Petersilka holt EM-Gold in Sofia

Jonas Schreiber auf Platz fünf


Fotos: EJU/Carlos Ferreira/Emanuele Di Feliciantonio

Falk Petersilka vom 1. Godesberger JC ist Europameister! Bei den Titelkämpfen der U 21 in Sofia (Bulgarien) sicherte sich der 20-jährige Bonner Gold in der Klasse bis 90 kg. Vorzeitige Siege gegen Harry Lovell-Hewitt aus Großbritannien, Alexis Mathieu aus Frankreich und Toni Miletic aus Bosnien und Herzegowina ebneten dem U 18-Weltmeister von 2015 den Weg in das Halbfinale. Auch hier überzeugte Petersilka und zog nach 2:36 Minuten gegen Darko Brasnjovic aus Serbien in das Finale ein. Im Endkampf ließ er gegen den U18-Europameister von 2017 Mert Sismanlar aus der Türkei nichts anbrennen, sorgte bereits nach 138 Sekunden für die Entscheidung und sicherte sich nach einer starken Leistung den Europameistertitel.

Jonas Schreiber von der Sportunion Annen unterlag im "kleinen Finale" der Klasse über 100 kg gegen David Babayan aus Russland und belegte damit einen fünften Platz. Zum Auftakt hatte der 18-jährige Wittener in der Golden-Score-Verlängerung Vladlens Jarockis aus Lettland besiegt. Im Viertelfinale musste er sich gegen Enej Marinic aus Slowenien geschlagen geben. Es folgte ein Trostrundensieg gegen Vladimir Kostic aus Serbien.

Die deutschen Judokas erkämpften am Abschlusstag der Einzelwettkämpfe in Sofia fünf Medaillen. Im Medaillenspiegel belegte Georgien mit drei Gold-, zwei Silber- und vier Bronzemedaillen den ersten Platz vor Italien (2/0/3), Frankreich (2/0/2), der Ukraine (2/0/0) und Deutschland (1/4/2).


Die Ergebnisse vom dritten Wettkampftag:


Männer

-90 kg:
1. Falk Petersilka, 1. Godesberger JC
2. Mert Sismanlar, TUR
3. Mansur Lorsanov, RUS
3. Apor Toth, HUN
5. Darko Brasnjovic, SRB
5. Toni Miletic, BIH
7. Sofiane Ait Mohamed Amer, FRA
7. Sebastian Schneider, AUT

-100 kg:
1. Onise Saneblidze, GEO
2. Shpat Zeka, KOS
3. Adil Karimli, AZE
3. Daniel Zorn, GER
5. Iwo Baraniewski, POL
5. Jelle Snippe, NED
7. Kirill Brezhnev, RUS
7. Daniel Eich, SUI

+100 kg:
1. Gela Zaalishvili, GEO
2. Erik Abramov, GER
3. David Babayan, RUS
3. Enej Marinic, SLO
5. Jonas Schreiber, Sportunion Annen
5. Richard Waczulik, HUN
7. Vladimir Kostic, SRB
7. Dimitrios Tsoumitas, GRE


Frauen

-78 kg:
1. Patricia Sampaio, POR
2. Christina Faber, GER
3. Karla Prodan, CRO
3. Fanni Toth, HUN
5. Darya Kantsavaya, BLR
5. Tamara Lishchenko, RUS
7. Shelley Ludford, GBR
7. Ilina Stoyanova, BUL

+78 kg:
1. Mercedesz Szigetvari, HUN
2. Renee Lucht, GER
3. Kubranur Esir, TUR
3. Sophio Somkhishvili, GEO
5. Merel Barkman, NED
5. Laura Fuseau, FRA
7. Julia Swiatkiewicz, POL
7. Helena Vukovic, CRO