< DJB-Kampfrichter zu Gast in Duisburg

21.01.19 10:12 Alter: 33 Tage
Von: Dr. Wolfgang Janko / Fotos: Jürgen Gramsch


DJK Dülmen und Budokan Hünxe gelang die Titelverteidigung

Landesmannschaftsmeisterschaften im ID-Judo


Die 19. Landesmannschaftsmeisterschaften im ID-Judo wurden in Dülmen-Buldern von der ID-Judo-Abteilung der DJK Dülmen hervorragend ausgerichtet und von der stellvertretenden Bürgermeisterin Annette Holtrup feierlich eröffnet. Zuvor  überreichte der Vorsitzende der Behindertenhilfe Dülmen, Klemens Segbert, der DHJK Dülmen noch eine großzügige Spende von 2.000 Euro. Erfreulich auch, dass sowohl der Personalchef des Anna-Katharinen-Stiftes Karthaus, Bruno Gerding, als auch der DRK-Chef, Dr. Martin Olbrich, während der gesamten Veranstaltung anwesend waren und sich alle Kämpfe mit großem Interesse anschauten.

Pünktlich um 12:00 Uhr begannen die offenen Mannschaftsmeisterschaften, die, wie im letzten Jahr, als Einzelturnier durchgeführt wurde. Gekämpft wurde in drei Wettkampfklassen, eingeteilt nach Art und Schwere der Behinderung. In den einzelnen Gruppen trafen zwei bis sechs Judokas aufeinander. Jeder musste gegen jeden kämpfen, kein Kämpfer schied vorzeitig aus, alle waren bis zum Ende dabei. Für jeden Sieg wurde dem jeweiligen Verein ein Punkt gutgeschrieben, unabhängig von der Wettkampfklasse, so dass am Ende der Verein mit den meisten Punkten Landesmannschaftsmeister wurde. Frauen und Männer wurden dabei getrennt gewertet. Zunächst kämpften die motorisch schwächeren Judokas der Wettkampfklasse 3 um die wichtigen Punkte. Viele Kämpfe wurden in der Bodenposition durchgeführt, weil die Gleichgewichtsfähigkeit einiger Teilnehmer nicht genügend ausgebildet werden konnte. Auch treten hier viele ältere Judokas an, da der Bodenkampf ihr Leistungsvermögen wesentlich besser berücksichtigt. Aber auch in dieser Klasse waren erfreulich viele Nachwuchsjudokas am Start.

In der Wettkampfklasse 2 mit den meisten Teilnehmern wurde fast ausschließlich in der Standposition gekämpft. Ein Bodenkampf in dieser Klasse ist nur nach vorheriger Meldung möglich. Zum Schluss gingen die Judokas der Wettkampfklasse 1 an den Start. Hier war die rasante Entwicklung, die das ID-Judo in den letzten Jahren genommen hat, sehr gut zu beobachten. Schnelligkeit, Bewegungsdynamik und Wurfausführungen unterscheiden sich auf diesem Level kaum noch vom allgemeinen Wettkampf-Judo.

Am Ende, nach einer vierstündigen Wettkampfzeit, gab es dieses Mal eine knappe und eine eindeutige Entscheidung. Bei den Männern gewann der 1. Budokan  Hünxe mit knappem Vorsprung die Landesmeisterschaft vor den Kämpfern von Budokan Bocholt. Bei den Frauen hingegen gewann der Ausrichter DJK Dülmen mit großem Vorsprung den Landestitel vor den Kämpferinnen von Bayer 04 Leverkusen. Damit gelang sowohl der DJK Dülmen als auch Budokan Hünxe die Titelverteidigung.