< Technik des Monats: Sankaku


02.05.19 11:21 Alter: 197 Tage


Der Bezirk Detmold trauert um Helmut Muth

Nachruf


Der langjährige Bezirks- und Kreisfachwart Helmut Muth lebt nicht mehr! Der 65-Jährige verstarb am vergangenen Samstag nach langer schwerer Krankheit. Wie es seine Art war, hat er gegen seine Krankheit angekämpft, aber wie wir jetzt wissen, diesen Kampf leider verloren.

Helmut Muth hat 1970 mit Judo angefangen. 1980 legte er die Prüfung zum 1. Dan-Grad ab, 1999 erwarb er den 5. Dan. Im Jahr 1976 hat Helmut zusammen mit seiner Frau Elke die Judoabteilung des TV Isselhorst gegründet und war bis zuletzt Chef der Abteilung. Auch im Kampfrichterwesen war er aktiv. 1980 wurde er Kreiskampfrichter und 1988 Bezirkskampfrichter. Er war Kreiskampfrichterreferent im Kreis Gütersloh und ist 2004 durch die Bezirksversammlung des Bezirks Detmold zum Bezirksfachwart gewählt worden. Diesen Job hat er bis jetzt inne gehabt und ausgefüllt. Einige Jahre war er auch als Bezirkstrainer der Jugend tätig.

"Ich habe fast 40 Jahre mit Helmut zusammengearbeitet und immer wieder feststellen müssen, dass Helmut ein typischer Ostwestfale war, geradeaus, ehrlich, zuverlässig! Und ... immer für einen Spaß zu haben", erinnert sich Bezirkskampfrichterreferent Ben Vergunst an den verdienten Judoka. "Helmut, wir, die Detmolder, wir werden Dich vermissen, und ich verliere einen Freund. Mach's gut Alter!"


Die Urnenbestattung von Helmut Muth findet am Dienstag, 7. Mai 2019 um 14:00 Uhr auf dem Kommunalfriedhof, Franz-von-Sales-Straße, 33335 Gütersloh-Avenwedde statt.