< Siebter Platz für Anthony Zingg

24.02.19 18:43 Alter: 85 Tage
Von: Erik Gruhn / Fotos: Falk Scherf


Auch Johannes Frey auf Platz sieben in Düsseldorf

Judo Grand Slam in Düsseldorf, 3. Tag


Nach dem siebten Platz von Anthony Zingg am Samstag kam auch Johannes Frey vom JC 71 Düsseldorf am Abschlusstag des Judo Grand Slam im ISS Dome in Düsseldorf auf Rang sieben. Der Lokalmatador unterlag im Trostrundenfinale nach starkem Auftritt dem WM-Dritten Duurenbayar Ulziibayar aus der Mongolei. Die weiteren NWJV-Starter Narc Odenthal vom 1. JC Mönchengladbach und Falk Petersilka vom 1. Godesberger JC starteten mit Auftaktsiegen in den Wettkampftag, schieden danach aber vorzeitig aus.

Johannes Frey erzielte gegen Yakiv Khammo aus der Ukraine, Sieger beim Grand Prix in Den Haag, eine schnelle Führung durch Tai-otoshi. Diese Wertung brachte er über die Zeit. Das Achtelfinale absolvierte er im Eiltempo. Nach 14 Sekunden bezwang er Ushangi Kokauri aus Aserbaidschan durch Tai-otoshi. Im Viertelfinale lieferte sich Frey mit dem Niederländer Henk Grol, Dritter der Olympischen Spiele und zuletzt Sieger beim Grand Slam in Osaka, einen offenen Schlagabtausch, musste sich am Ende aber geschlagen geben. Den Trostrundenkampf gegen Duurenbayar Ulziibayar aus der Mongolei ging der Düsseldorfer offensiv an. Der Mongole erhielt zwei Shido-Bestrafungen, doch nach 2:46 geriet Frey in einen Haltegriff, aus dem er nicht mehr entkommen konnte.

Marc Odenthal startete mit einem Sieg durch zwei Wazaari-Wertungen für Uchi-mata gegen Arsen Khandzhian aus Armenien in den Wettbewerb. Gegen Marcus Nyman aus Schweden musste er sich vorzeitig durch Sasae-tsuri-komi-ashi geschlagen geben.

Falk Petersilka besiegte in der ersten Runde Eyale Le Beau aus dem Kongo mit Ko-uchi-gari und anschließendem Kesa-gatame. Gegen Donghan Gwak aus Südkorea, WM-Dritter 2017 und Sieger beim Grand Slam in Paris, fand der 20-jährige Bonner kein Mittel und musste sich nach vier Minuten mit Wazaari-Wertung geschlagen geben.

Anna Maria Wagner aus Ravensburg holte für den Deutschen Judo-Bund (DJB) am Abschlusstag die dritte Medaille. Sie gewann Silber in der Kategorie bis 78 kg.

Den Sieg im Medaillenspiegel sicherte sich Japan (9 x Gold, 3 x Silber, 2 x Bronze) mit deutlichem Vorsprung vor Brasilien (1/1/3) und Aserbaidschan (1/0/3). Deutschland kam mit zwei Silbermedaillen und einer Bronzemedaille auf Platz neun. Insgesamt waren am Wochenende 605 Athletinnen und Athleten aus 93 Nationen in Düsseldorf am Start.

Die Rekordkulisse von 9.000 Zuschauern verfolgte die Kämpfe an den drei Tagen im ISS DOME. Allein am Samstag waren 4.100 Fans vor Ort. „Der Judo Grand Slam ist eine Veranstaltung, die perfekt zu Düsseldorf und der Region passt. Wir haben in diesem Jahr nicht nur einen Teilnehmer-, sondern auch einen Zuschauerrekord gefeiert. Und wir haben fantastische Kämpfe gepaart mit einer tollen Atmosphäre im ISS DOME erlebt“, erklärte Burkhard Hintzsche, Stadtdirektor und Sportdezernent der Landeshauptstadt Düsseldorf.


Die Ergebnisse vom dritten Wettkampftag:

Frauen

-78 kg:

1. Mayra Aguiar, BRA
2. Anna Maria Wagner, GER
3. Klara Apotekar, SLO
3. Bernadette Graf, AUT
5. Natalie Powell, GBR
5. Audrey Tcheumeo, FRA
7. Christina Faber, GER
7. Antonina Shmeleva, RUS

+78 kg:
1. Idalys Ortiz, CUB
2. Sarah Asahina, JPN
3. Maria Suelen Altheman, BRA
3. Iryna Kindzerska, AZE
5. Larisa Ceric, BIH
5. Nihel Cheikh Rouhou, TUN
7. Anne Fatoumata M Bairo, FRA
7. Julia Tolofua, FRA

Männer

-90 kg:

1. Mammadali Mehdiyev, AZE
2. Sanshiro Murao, JPN
3. Mikhail Igolnikov, RUS
3. Jesper Smink, NED
5. Joachim Bottieau, BEL
5. Aleksandar Kukolj, SRB
7. Nikoloz Sherazadishvili, ESP
7. Ivan Felipe Silva Morales, CUB

-100 kg:
1. Kentaro Iida, JPN
2. Guham Cho, KOR
3. Laurin Boehler, AUT
3. Zelym Kotsoiev, AZE
5. Bojan Dosen, SRB
5. Leonardo Goncalves, BRA
7. Jevgenijs Borodavko, LAT
7. Ramadan Darwish, EGY

+100 kg:
1. Hisayoshi Harasawa, JPN
2. Inal Tasoev, RUS
3. Stephan Hegyi, AUT
3. Duurenbayar Ulziibayar, MGL
5. Henk Grol, NED
5. Yusei Ogawa, JPN
7. Johannes Frey, GER
7. Bekmurod Oltiboev, UZB


Videos on demand: https://sportdeutschland.tv/judo
Wettkampflisten: https://live.ijf.org/gs_ger2019/
#JudoDüsseldorf2019