< Wettkampf-Randori


14.02.12 20:02 Alter: 9 Jahre
Von: Bianca Klug


Aktionstag "Integration durch Sport"

Judo für Kinder mit und ohne Migrationshintergrund


Am 18. und 19. Februar richtet der Deutsche Judo-Bund (DJB) in Zusammenarbeit mit der sportAgentur Düsseldorf GmbH – unterstützt vom Land NRW – zum dritten Mal den internationalen Grand-Prix in Düsseldorf aus. Rund 680 Athleten aus knapp 100 Nationen nehmen teil. Anlass für den Nordrhein-Westfälischen Judo-Verband (NWJV) als Kooperationspartner des Bundesprogramms „Integration durch Sport“ in der Grand-Prix-Vorwoche einen Aktionstag in der athletica-Sporthalle in Düsseldorf unter dieses Motto zu stellen: Knapp 50 Kinder der dritten, vierten und sechsten Klasse verschiedener Düsseldorfer Schulen standen mit dem NWJV-Botschafter für Gewaltprävention Benjamin Behrla auf der Matte. Der Judo-Nationalkämpfer vermittelte – unterstützt von Steffen Krüger, stellvertretender Verbandsjugendleiter, und NWJV-Jugendbildungsreferent Erik Goertz – den Zweikampfsport Judo als „sanften Weg".

Die Kinder und Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund lernten dabei die mit dem Judosport verbundenen Werte wie „Respekt“ oder „Hilfsbereitschaft“ und Rituale (beispielsweise An- und Abgrüßen) kennen. Generell vermittelt Judo jungen Sportlern positiv die körperlichen, emotionalen und sozialen Erfahrungen im spielerischen Kämpfen. Überdies trägt der asiatische Kampfsport maßgeblich zur Persönlichkeits- und Charakterbildung der Heranwachsenden bei.

Am Nachmittag standen Düsseldorfer Judo-Kids (U11 und U15) – mit und ohne Migrationshintergrund – mit den Trainern Vahid Sarlek, Fünfter der Judo-Weltmeisterschaften (2009), Judo-Nationalkämpferin wie NWJV-Integrationsbotschafterin Miryam Roper und NWJV-Landestrainer Björn Eckert auf der Matte. Während des Aktionstags verewigten alle Teilnehmer ihre Eindrücke auf einer Blanko-Plakatwand. Den Satz: „Judosport macht gemeinsam mit vielen verschiedenen Nationen Spaß weil, …“, galt es dabei zu vervollständigen. Das fertige Plakat mit seinen gesammelten „Integration durch Sport“-Botschaften wird beim Judo Grand Prix ausgestellt.