NWJV-Ehrenamtler des Monats

April 2021

Miriam Sikora und Hans-Georg Berndt

Zwei engagierte Judokas, bescheiden im Auftreten, aber stets respektvoll und höflich im Umgang mit den ihnen anvertrauten Sportlern. So lassen sich die beiden Judokas Miriam Sikora vom Pulheimer SC, 31 Jahre, und Hans-Georg Berndt vom PSV Krefeld, 71 Jahre, trefflich beschreiben.


März 2021

Andrea Haarmann und Karlheinz Stump

Im Monat März zeichnet der Nordrhein-Westfälische Judo-Verband zwei Judokas aus, die gefühlt schon seit Ewigkeiten für den Verband und in ihren Vereinen aktiv sind. Es gibt kaum Wochenenden, an denen Andrea Haarmann von der TSG Sprockhövel und Karlheinz Stump vom TuS Eichengrün Kamen nicht in einer Judohalle zu finden sind.


Februar 2021

Irina Arends und Michael Weyres

Spätestens seit dem ersten Lockdown aufgrund der Covid-19-Pandemie dürften Irina Arends von Stella Bevergern und Michael Weyres vom TSV Bayer 04 Leverkusen allen Judokas im Nordrhein-Westfälischen Judo-Verband bekannt sein. Beide Judokas sind Vorreiter, wenn es um die Durchführung von „Online-Angeboten“ geht. Ihr Ideenreichtum und ihre Kreativität scheinen hier schier grenzenlos zu sein.


Januar 2021

Dirk Mähler und Marcus Temming

- Verein: BFC Solingen
- seit zwölf Jahren Autoren und Darsteller der Serie "Krafttraining" im Verbandsmagazin "Der Budoka"
- Krafttraining-DVDs für den NWJV erstellt
- Darsteller mehrerer Übungsvideos im neuen Breitensport-Programm „Taiso“
- Referenten bei Aus- und Fortbildungen des NWJV
- in ihrer aktiven Zeit mehrfache Platzierungen auf deutschen und internationalen Meisterschaften


Aktion 50 Jahre - Ehrung verdienter Judoka gemäß dem Motto „JUDO - ein LEBEN lang!“


Vor genau 67 Jahren wurde am 19. November 1952 der Nordrhein-Westfälische Judo-Ring in Essen gegründet. Wir möchten das Gründungsdatum zum Anlass nehmen verdiente Judoka für ihre Engagement zu ehren.

Mittlerweile gibt es eine Reihe an Judoka, die sich seit über 50 Jahren für den Judo-Sport ehrenamtlich und freiwillig engagieren! Sei es als verdiente Sportler- und/oder Trainerinnen, als aktive und engagierte Funktionäre oder als Gründungsmitglieder von Judo-Vereinen. Wir möchten diese JUDOKA ehren und sie für ihr besonderes Engagement auszeichnen.

Bitte unterstützt uns und teilt uns die Judoka mit, die sich in den vergangenen 50 Jahren für den Judo-Sport eingesetzt und erfolgreich dazu beigetragen haben, dass sich JUDO in Nordrhein-Westfalen in dieser Vielfalt entwickeln konnte. Wir möchten mit dieser Aktion insbesondere auch die „kleinen“ Vereine ansprechen, da ihre Entwicklung oftmals von einigen wenigen engagierten und motivierten Judoka begründet war.

Wir bitten alle Vereine uns die Judoka zu nennen, die sich seit (mehr als) 50 Jahren für den Judo-Sport einsetzen. Eine kurze Judo-Biografie und ein Kurz-Portrait - möglichst mit einem Foto (aus früherer oder aktueller Zeit) - ist bis zum 19. November 2019 einzureichen (per Post oder per Email an angela_andree@nwjv.de).

Initiative Landessportbund

Mehr Menschen für das ehrenamtliche und freiwillige Engagement im Sportverein zu motivieren - es lohnt ein Blick auf die Maßnahmen des Landessportbundes. Informationen zu aktuellen und geplanten Maßnahmen wie Qualifizierungen, Beratungen, Veranstaltungen, Projekten, Gewinnspielen, Materialien und vielem mehr finden sich unter:

www.sportehrenamt.nrw