< Fünf NRW-Starter in Odivelas


26.01.24 11:22 Alter: 36 Tage
Von: Erik Gruhn


Trauer um Horst Lippeck

Nachruf


Am Donnerstag verstarb Horst Lippeck aus Gladbeck im Alter von 79 Jahren.

Horst Lippeck gehört zu den Urgesteinen des Judosports in Nordrhein-Westfalen und darüber hinaus. 2010 erhielt er für seine Verdienste den 8. Dan im Judo.

Bis Anfang der 90er-Jahre war er Mitglied der Bundeskommission Judo sowie Prüfungsbeauftragter und Vizepräsident der Landesgruppe NRW im Deutschen Dan-Kollegium. Diese Aufgaben übernahm er nach Gründung des Nordrhein-Westfälischen Dan-Kollegiums (NWDK) auch in der neuen Vereinigung der Dan-Träger. Als Prüfungsbeauftragter war er für die Durchführung der Dan-Prüfungen in Nordrhein-Westfalen zuständig. Für eine Übergangsphase übernahm er zeitweilig auch das Präsidentenamt im NWDK.

Als Leiter der DJB-Kata-Kommission organisierte Horst Lippeck die Kata-Meisterschaften, was ihn auch als Delegationsleiter zu Europa- und Weltmeisterschaften im Kata-Bereich führte. Im Wettkampfbereich fungierte er als Bundeskampfrichter.

Der Inhaber der Trainer B-Lizenz war in seinem Verein JC Nippon Gladbeck als Trainer tätig und betreute hier auch die Behindertengruppe. Der Verein machte Horst Lippeck zum Ehrenvorsitzenden.

Wenn er nicht auf und neben der Matte aktiv war, ging er seiner beruflichen Tätigkeit als Schornsteinfegermeister nach.

Wir sind mit unseren Gedanken bei seiner Frau Karin, seiner Familie und seinen engen Freunden.