< Konzept „JUDO für ALLE!“ geht an den Start


19.12.22 14:42 Alter: 48 Tage
Von: Silke Schramm / Fotos: Wolfgang Thies


Prüfung eiskalt durchgezogen

8. Dan für Karl-Heinz Bartsch


Die erfolgreichen Teilnehmer der Kader-Dan-Prüfung

Von links nach rechts: José Pereira, Stephan Bode, Andreas Kleegräfe, Yusuf Arslan, Edgar Korthauer, Karl-Heinz Bartsch, Peter Frese, Hans-Werner Krämer und Andreas Reeh

Am Stützpunkt Düsseldorf trotzten 15 Judoka der aktuellen winterlichen Lage und stellten sich den drei Prüfungskommissionen, die hochkarätig besetzt waren, zur Kader-Dan-Prüfung.

Dass eine angemessene Vorbereitung durchaus in kurzer Zeit möglich ist, bewiesen die Dan-Anwärter auf der Matte. Dabei ist natürlich 100 Prozent Engagement gefragt. Mit Vollgas starteten die Athleten also ins Training sowie in den Prüfungstag.

Noch war der ein oder andere wackelig in der Kata, aber spätestens mit dem Stand- und Bodenprogramm sowie der Theorie wussten die Judoka die Prüfer zu überzeugen und konnten so ihre Prüfung bestehen. Alle Prüflinge sind somit berechtigt und verpflichtet den 1. Dan zu tragen:

Niklas Gillenkirch, Linus Schreiber, Malin Nieweler, Lea Marie Wallenhorst, Judith Erpelding, Marc Ivtchenko, Nori Günter, Nina Güth, Janne Päfgen, Zoe Stockhausen, Arthur Akopjan, Björn Konrad, Leonie Wickert, Soraya Günther und Naima Günther

Die Prüfer: Peter Frese, Hans-Werner Krämer, Edgar Korthauer, Karl-Heinz Bartsch, Andreas Reeh, Yusuf Arslan, Stephan Bode, José Pereira und Andreas Kleegräfe

Die Kader-Dan-Prüfung in Düsseldorf bot die beste Gelegenheit, um einem verdienten Judoka eine hochverdiente Würdigung zukommen zu lassen. Karl-Heinz Bartsch bekam zum Ausklang des Jahres die Urkunde zum 8. Dan überreicht.

Die Gelegenheit ließen sich Peter Frese, ehemaliger DJB- und NWJV-Präsident, und Hans-Werner Krämer, aktueller NWJV-Präsident, nicht nehmen - sie übergaben den neuen Dan-Grad mit Freude an einen bestbewährten Weggefährten.

Das Judowissen und -können von Bartsch ist über NRW-Landesgrenzen anerkannt. Bundesweit ist er ein gefragter Referent und erste Ansprechperson, besonders in Fragen, die sich um Kata drehen. Sein Wissen hat er sich über die Jahre erarbeitet und zwar international. Nicht nur in Japan, sondern auf der ganzen Welt bildete er sich fort und transferiert dieses Wissen in seine Heimat.

Nicht umsonst war er jahrelang Mitglied der DJB-Katakommission, aus der er im letzten Jahr ausschied. Als Wertungsrichter mit allen IJF-Lizenzen teilt er gerne seine Erfahrungen und steht jedem, der es braucht, mit Rat und Tat zur Seite.

Das NWDK ist stolz eine solche Koryphäe in seinen Reihen zu wissen.