< Volles Haus beim Kyu-Cup in Bochum


01.02.24 11:42 Alter: 30 Tage
Von: Wolfgang Janko / Fotos: Erik Gruhn


Landesmeistertitel für die Comeniusschule Essen

Landesschulmeisterschaften im ID-Judo


In der Sportschule Duisburg-Wedau fanden die diesjährigen Landesmeisterschaften der Förderschulen für geistige Entwicklung statt. Von den zunächst 14 gemeldeten Mannschaften hatten kurzfristig drei Mannschaften abgesagt, so dass zum Turnier letztendlich neun Jungen- und vier Mädchenmannschaften antraten.

Leider noch immer sind die coronabedingten Einschränkungen, gerade in den Förderschulen, weiterhin spürbar. Viele Schüler, die vor Corona Judo betrieben, wurden zwischenzeitlich entlassen und neue Judo-Schüler mit einer geistigen Behinderung brauchen doch eine lange Übungszeit, bis sie schließlich wettkämpfen können. Außerdem wurden in einigen Schulen aufgrund des Lehrermangels die Nachmittagsveranstaltungen gestrichen, und gerade hier finden meistens die Judo-Arbeitsgemeinschaften statt.

Hinzu kommt, dass die Judo-Wettkämpfe bei diesen Landesmeisterschaften nicht vor 10:00 Uhr morgens beginnen und spätestens um 14:00 Uhr abgeschlossen sein müssen. Das führt leider auch dazu, dass Förderschulen, die weiter als 100 Kilometer von Duisburg entfernt liegen, aus zeitlichen Gründen kaum an den Meisterschaften teilnehmen können. Eine Mannschaft musste absagen, weil der Schule der notwendige Schulbus nicht zur Verfügung stand.

Da an diesem Tag alle eingeplanten Listenführer ausfielen, übernahmen die eingesetzten Kampfrichter auch die Listenführung, so dass die Kämpfe, wie geplant, auf zwei Matten stattfinden konnten. Dadurch  gab es einen reibungslosen Ablauf, ohne jegliche Verzögerungen. Da es auch keinerlei Verletzungen gab,  blieb lediglich der Mattenarzt Dr. Schirmer an diesem Tag „arbeitslos“.

Die Mannschaften bestanden aus jeweils fünf Kämpfern in den Gewichtsklassen -50, -60, -70, -80 und +80 kg bei den Jungen und -40, –50, -60, -70 und +70 kg bei den Mädchen. Die vier Mädchenmannschaften kämpften im Pool, jede gegen jede. Dabei zeigten die Mädchen aus Essen und Brühl die besten Leistungen und gewannen alle ihre Kämpfe. Im Poolkampf gegeneinander gab es ein Unentschieden, so dass es zu einem Endkampf zwischen beiden Teams kam. Im Finale konnten die Mädchen aus Essen ihre Konkurrentinnen doch relativ deutlich mit 3:1 besiegen und den Landesmeistertitel erringen.

Die neun Jungenmannschaften kämpften in zwei Gruppen „Jeder gegen jeden“. In der Gruppe A setzte sich die erste Mannschaft der Mosaikschule Grevenbroich mit klaren Siegen deutlich durch und wurde Gruppensieger vor der Wuppertaler Schule. Den Pool B gewann die Comeniusschule aus Essen mit zwei 5:0-Siegen deutlich vor den Schülern aus Leverkusen und Grevenbroich. Im ersten Halbfinale gab es einen klaren 4:1-Erfolg für die Mosaikschule Grevenbroich und im zweiten Halbfinale siegten die Essener Schüler souverän mit 5:0.

Im abschließenden Finale stand es nach der vierten Kampfpaarung 2:2. Der letzte Kampf musste die Entscheidung bringen. Dabei ging der Grevenbroicher Judoka zunächst mit Wazaari deutlich in Führung, bis ein Tai-otoshi des Essener Judoka einen Ippon einbrachte und damit der Comeniussuchule doch noch den Sieg und damit die Landesmeisterschaft.

Der anwesende NRW-Landestrainer Frank Schuhknecht zeigte sich beeindruckt von den Leistungen der Schülerinnen und Schüler und konnte so manches Talent für den nordrhein-westfälischen ID-Kader entdecken. Vielleicht schaffen einige begabte Judoka demnächst den Sprung in den Kader. Allerdings ist es gerade im ID-Judo nicht nur eine Frage des Willens. Häufig scheitert der Wunsch an der fehlenden Mobilität. Das immer wiederkehrende Problem im ID-Judo: Wer fährt die Athleten zu den Trainingsstätten?

Zum  Schluss gab es für alle Schüler Medaillen und Urkunden. Erstmals konnte mit der Comeniusschule aus Essen eine Schule sowohl bei den Jungen als auch bei den Mädchen gewinnen und beide Ehrenpokale des Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes Nordrhein-Westfalen erringen. Alle freuen sich schon auf das nächste Jahr, auf die nächsten Landesschulmeisterschaften im ID-Judo, nach wie vor die einzige in ganz Deutschland, die wiederum Ende Januar in der Sportschule Duisburg-Wedau ausgetragen werden.

Ergebnisse