< Siebter Platz für Karl-Richard Frey - Wagner holt Bronze


29.07.21 14:33 Alter: 55 Tage
Von: Erik Gruhn


Johannes Frey geht im Schwergewicht an den Start

Olympische Sommerspiele in Tokio, 7. Tag


Johannes Frey (Foto: DJB/Marcel Haupt)

Johannes Frey vom JC 71 Düsseldorf ist am Freitag der dritte Starter aus Nordrhein-Westfalen bei den olympischen Judo-Wettkämpfen in Tokio. Der 24-jährige NWJV-Athlet kämpft im Nippon Budokan in der Klasse über 100 kg. 22 Teilnehmer gehen im Schwergewicht auf die Matte, darunter Vizeweltmeister Tamerlan Bashaev aus Russland, Hisayashi Harasawa aus Japan, Zweiter der Olympischen Spiele von Rio, und natürlich Titelverteidiger und Judo-Legende Teddy Riner aus Frankreich. Riner möchte nach 2012 und 2016 seinen dritten Olympia-Sieg einfahren.

Auf Johannes Frey wartet in der ersten Runde Javad Mahjoub vom internationalen Flüchtlingsteam. Die letzten internationalen Erfolge von Mahjoub liegen bereits drei Jahre zurück. Bei einem Sieg trifft Frey in Runde zwei auf Lukas Krpalek aus Tschechien, zweifacher Weltmeister und Olympiasieger 2016 in Rio in der Klasse bis 100 kg.

Der bisher größte Erfolg von Johannes Frey war der zweite Platz beim Judo Grand Slam 2020 in Düsseldorf. National kann der Düsseldorfer bereits zwei deutsche Meistertitel bei den Männern verbuchen.

Bei den Frauen kämpft in der Klasse über 78 kg Jasmin Grabowski vom 1. JC Zweibrücken. Sie trifft zum Auftakt auf Asienmeisterin Shiyan Xu aus China.

Im ZDF gibt es einen Livestream vom Finalblock ab 9:55 Uhr. >>> zum Livestream