< Sechs Medaillen für den JC 66 Bottrop


04.10.21 10:52 Alter: 12 Tage


Inklusives Kata-Turnier von Special Olympics NRW in Essen

7. Dan für Wolfgang Janko


Sieger WK I

Sieger WK 2

7. Dan für Wolfgang Janko

Endlich! Am vergangenen Samstag starteten die ID-Judokas nach einer sehr langen Corona-bedingten Wettkampfpause wieder mit ihrem Wettkampfbetrieb. Da es für körperliche Wettkämpfe für diesen Personenkreis vielleicht noch etwas zu früh ist, folgte der Restart mit einem inklusiven Kata-Turnier. An gleicher Stelle, vor fast genau einem Jahr, fand der letzte ID-Judo-Wettbewerb, ebenfalls ein inklusives Kata-Turnier, statt.

Da bei einer Kata nicht gegeneinander gekämpft wird, sondern zwei Judokas vorgegebene und festgelegte Bewegungsformen miteinander (Stand- oder Bodentechniken) demonstrieren, scheint diese Bewegungsform für den Neubeginn der ID-Judo-Wettbewerbe sehr geeignet.

Bei einer Inklusiven Kata repräsentiert der ID-Judoka grundsätzlich aktiv den Werfenden oder Haltenden (Tori), während sein nicht beeinträchtigter Partner (Uke) in einer passiven Funktion geworfen oder gehalten wird.

Erstmals wurde, auch aus der langen Corona-Pause geboren, ein kontaktloser Kata-Wettbewerb in drei Wettkampfklassen angeboten. Gerade für Judokas mit stärkeren körperlichen Beeinträchtigungen ist dies ein idealer Wettbewerb, weil es die einzige Möglichkeit für sie ist, das Erlernte einmal einer Öffentlichkeit zu zeigen.

Für den ersten kontaktlosen Kata-Wettbewerb hatten sich 19 Judokas gemeldet. Beim inklusiven Kata-Turnier gingen in zwei Wettbewerben (Stand und Boden Kata) acht Paare an den Start. Zwei Judokas reisten aus den Niederlanden vom Institut Rudi Verhagen an. Beide starteten in der kontaktlosen Kata.

Pünktlich um 12:00 Uhr erfolgte der Wettkampfstart in der von Arndt Holtsträter und seinem Team vom TV Kupferdreh hervorragend vorbereiteten Sporthalle. Als Kata-Wertungsrichter standen Jörg Wolter, Jürgen Hatzky und der Präsident des NWDK Wilfried Marx zur Verfügung.

Bevor es aber losging, gab es noch eine kleine unerwartete und somit nicht eingeplante Ehrung für den Wettbewerbsleiter. Aus den Händen des ehemaligen NWDK-Präsidenten Dr. Edgar Korthauer und des amtieren Präsidenten Wilfried Marx wurde Dr. Wolfgang Janko die Urkunde zum 7. Dan überreicht. Die Auszeichnung durch den Deutschen Judo-Bund erhielt Dr. Janko bereits im November 2020. Für die feierliche Übergabe der dazu gehörenden Ehrenurkunde gab es aber bis zu diesem Zeitpunkt keine passende Judo-Veranstaltung.

Alle Kata-Starter, ob im Einzelwettbewerb oder in der inklusiven Kata, mussten ihre Demonstration zweimal durchführen. Durch die Punkteaddition aus Hin- und Rückrunde wurden dann die Sieger in den fünf Wettbewerbsklassen ermittelt.

Der kontaktlose Kata-Wettbewerb wurde von den Judokas der DJK Dülmen dominiert, die in ihren Reihen sehr viele Judokas mit einer schwereren Behinderung haben. Im inklusiven Wettbewerb der Boden-Kata waren die Judokas von Budokan Hünxe stark vertreten. Als inklusiver Partner für diesen Wettbewerb stellte sich sogar der mehrfache Deutsche Kata-Meister Sergio Sessini vom PSV Oberhauen zu Verfügung.

Nach dreistündiger Wettkampfzeit konnte mit einer leichten Verspätung um 16:00 Uhr die Siegerehrung durchgeführt werden. Mit der abschließenden Siegerehrung verabschiedete sich Arndt Holtsträter, der das Essener-SO-NRW Judo-Turnier über viele Jahre mit vorbereitet hatte, von allen Teilnehmern.

Einige Paare werden auch bei der noch in diesem Jahr stattfindenden inklusiven Deutschen Kata-Meisterschaft am 6. November in Limburg antreten. Alle hoffen aber, dass das nächste SO-NRW-Turnier am 24. September 2022 in der gleichen Sporthalle wieder mit 250 ID-Judokas durchgeführt werden kann.

Das Beste zum Schluss: Da das Nordrhein-Westfälische Dan-Kollegium die Reisekosten für die Wertungsrichter übernehmen wird, kann Special Olympics NRW auf die Startgebühren verzichten, so dass für alle ID-Judokas die Teilnahme am inklusiven Kata-Turnier kostenlos war.


Die Ergebnisse:

Kontaktlose Kata Wettkampfklasse III
1. Patrick Höltket, DJK Dülmen (340)
2. Lisa Flüchter, DJK Dülmen (309)
3. Sveenja Terite, DJK Dülmen (287)
3. Jessica Libuda, DJK Dülmen (276)
5. Sonja Seidel, DJK Dülmen (275)
6. Jessica Piontek, DJK Dülmen (189)
7. Dennis Schmidt, DJK Dülmen (188)

Kontaktlose Kata Wettkampfklasse II
1. Manuel Höing, DJK Dülmen (397)
2. Sandra Schnur, DJK Dülmen (347)
3. Tobias Weyck, DJK Dülmen (314)
3. Christian Pallas, DJK Dülmen (270)
5. Christina Thors, DJK Dülmen (228)

Kontaktlose Kata Wettkampfklasse I
1. Jasper Holtackers, Niederlande (385)
2. Christian     Bucksteeg, BSG Kleverland (363)
3. Jurgen van der Heijden, Niederlande (355)

Katame-No-Kata Wettkampfklasse II
1. Bastian Wind/Mirco Meinecke, 1. Budokan Hünxe (450)
2. Thorben von Kneten/Sergio Sessini, 1. Budokan Hünxe/PSV Oberhausen (400)
3. Julia Wardemann/Elke Klagus, 1. Budokan Hünxe (329)
3. Jan Himmelberg/Irmgard Steinkamp, 1. Budokan Hünxe (320)

Nage-No-Kata Wettkampfklasse I
1. Andreas Gramsch/Nina Völkel, 1. Budokan Hünxe/PSV Oberhausen (531)
2. Patrick Barendonk/Cedric Ueffing, SC Budokan Bocholt (485)
3. Carina Niemeyer/Patrick Müglitz, DJK Dülmen (420)
3. Sandra Kock/Martin Tritt, DJK Dülmen (357)