< Die wichtigsten Infos zu den RuhrGames


02.06.21 08:42 Alter: 1 Jahre
Von: Angela Andree


Ines Tränkner und Kai-Uwe Windeck Ehrenamtler des Monats Mai

Im Zeichen der Kinder und Jugendlichen


Ines Tränkner und Kai-Uwe Windeck

Der Monat Mai steht ganz im Zeichen der Kinder und Jugendlichen. Der Re-Start für die Vereine und damit für mehr als die Hälfte aller Judokas im NWJV steht an, die Ruhr Games bieten den lang ersehnten ersten Wettbewerb für die Jugend und, endlich wieder Judo-Training!

Ohne sie geht es nicht! Der Nordrhein-Westfälische Judo-Verband zeichnet monatlich zwei ehrenamtliche Judokas aus, die sich in den vergangenen Jahren stark für die Verbands-, aber auch die Vereins- und Trainertätigkeit engagiert haben. Die Ehrungskampagne 2021 richtet den Blick auf die Vereinsbasis und die Verbandstätigkeit auf Kreis- und Bezirksebene. Die Auszeichnungen sind stellvertretend für viele ehrenamtlich aktive Judokas zu sehen. Gerade im Kinder- und Jugendbereich gibt es eine Vielzahl an ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sei es als Trainer und Jugendleiter oder aber als Unterstützer hinter den Kulissen. Für den Monat Mai möchten wir zwei Judokas auszeichnen, die sich in den vergangenen Jahrzehnten für die Kinder und Jugendlichen engagiert haben.

Kai-Uwe Windeck hat im Alter von acht Jahren mit dem Judosport begonnen. Früh stellten sich erste Wettkampferfolge ein, die ihn bis in die Bundesebene führten. Seine Trainerlizenz erwarb Kai-Uwe im Alter von 19 Jahren und schon da hieß es in einer Stellungnahme seines damaligen Vereins Bunkyo Bonn: „Die Teilnahme wird befürwortet, Kai-Uwe trainiert schon mit großem Erfolg Kindergruppen.“ Diese Leidenschaft für das Kindertraining hat sich Kai-Uwe bis heute beibehalten. Schon im Jahre 1983 trainierte er zusätzlich Kinder- und Jugendgruppen im Verein TV Eiche Bad Honnef, in dem er heute Mitglied ist. Inzwischen trainiert er fünf Gruppen in unterschiedlichen Altersphasen. Dabei macht ihm das Training mit den Minis genauso viel Spaß wie das Training der Jugendlichen und Erwachsenen. Für seine Verdienste für den Judosport wurde er bereits mit dem 6. Dan und mit der Silbernen Ehrennadel des NWJV ausgezeichnet. Die Sportart Judo begleitet Kai-Uwe seit nahezu 50 Jahren. Dabei ist er selbst aktiver Judoka, Trainer und Funktionär. Seit 1995 ist er Bezirksjugenleiter Köln und seit 1999 zusätzlich im Kreis Bonn. Zudem besitzt er die Bundes-B-Kampfrichter-Lizenz und ist auf Kreisebene Kampfrichterreferent. Kai-Uwe erfüllt eine Vielzahl an unterschiedlichen Funktionen und Aufgaben im Judosport und unterstützt den NWJV dabei sehr. Hierfür sagen wir ihm herzlich Danke!

Mit Ines Tränkner zeichnen wir eine Ehrenamtlerin aus, die einen etwas anderen Weg eingeschlagen hat als Kai-Uwe Windeck. Im Jahre 1980 hat sie im Alter von 16 Jahren mit Judo beim JC Kano in Köln-Ehrenfeld begonnen. Sie hätte Judo gerne schon als Kind praktiziert, durfte es aber nicht. Nach der Geburt ihrer Kinder folgte eine längere Judo-Pause. Und manchmal sind es flüchtige Begegnungen, die eine Leidenschaft zurückbringen. „Sie solle doch mal wieder zum Judo-Training kommen, zusammen mit ihren Kindern in die Eltern-Kind-Gruppe“. Von da an war Ines mit Judo wieder „infiziert“ und ihre Leidenschaft für den Sport lebte wieder auf. Den „Judo-Virus“ hat sie dann auf ihre gesamte Familie übertragen, gemäß dem Motto „Familie rauft (sich) zusammen“. Im Alter von 45 Jahren erwarb Ines den ersten Dan und absolvierte ein Jahr später die Trainer C-Ausbildung. Und seit diesem Zeitpunkt ist sie aus dem Trainergeschehen nicht mehr wegzudenken. Neben ihrer Trainertätigkeit im Verein, im Kindergarten und an verschiedenen Schulen übernahm sie auch die Abteilungsleitung im Verein. Im Jahr 2017 gründete sie den Verein JC Wesseling, dem sie heute nicht nur als Trainerin, sondern auch als 1. Vorsitzende voransteht. Zusammen mit ihren Judo-Freunden vom Brühler TV bereitete sie sich zudem auf die Senioren-Meisterschaften vor und feierte im Jahr 2011 mit dem dritten Platz bei den Weltmeisterschaften ihren größten Erfolg. Parallel zu ihrer Trainer- und Wettkampfaktivität interessierte sich Ines für verschiedene Funktionen auf Kreisebene. Inzwischen ist sie Kampfrichterin, Frauenwartin und Jugendleiterin im Kreis Köln. Ein Vorbild für alle Kinder und Jugendlichen, aber auch Erwachsenen, für die Ausübung ihrer Wunsch-Sportart zu kämpfen. Ines wir sagen herzlichen Dank!

  
Mit der neu geschaffenen Auszeichnung „Ehrenamtler des Monats“ zeichnet der Nordrhein-Westfälische Judo-Verband in 2021 ein Jahr lang jeden Monat besonders für den NWJV engagierte Judokas aus. Die Auszeichnung erfolgt in verschiedenen Kategorien und wird vom NWJV-Präsidium in Abstimmung mit dem Verbandsausschuss getroffen.

Anmerkung: Die für das Jahr 2020 vorgesehenen Ehrungen „50 Jahre Judo - Judo ein Leben lang“ werden im Laufe des Jahres 2021 nachgeholt. Bei Rückfragen: Angela Andree, E-Mail: angela.andree@nwjv.de oder Tel.: 0203 7381-627.