< Johannes Frey verliert seinen Auftaktkampf


31.07.21 07:51 Alter: 48 Tage
Von: Erik Gruhn


Bronze im Mixed-Team-Wettbewerb für Deutschland

Olympische Sommerspiele in Tokio, 8. Tag


Fotos: IJF/Gabriela Sabau

Mit einer eindrucksvollen Leistung erkämpfte sich die Mannschaft des Deutschen Judo-Bundes (DJB) am Abschlusstag der Judo-Wettkämpfe in Tokio Bronze im Mixed-Team-Wettbewerb. Mit einem 4:2-Sieg setzten sich die DJB-Judokas im "kleinen Finale" nach einer spannenden Begegnung gegen die Niederlande durch. Giovanna Scoccimarro unterlag zum Auftakt gegen Sanne van Dijke. Den Ausgleich erzielte Dominic Ressel gegen Noel van T End. Anna-Maria Wagner brachte das deutsche Team gegen Guusje Steenhuis mit 2:1 in Führung. Henk Grol glich für die Niederländer gegen Karl-Richard Frey wieder aus. Theresa Stoll holte in der Golden-Score-Verlängerung gegen Sanne Verhagen den Punkt zum 3:2. Auch Sebastian Seidl musste gegen Tornike Tsjakadoea in die Verlängerung, gewann am Ende nach Bestrafungen und machte den 4:2-Erfolg und den Gewinn der Bronzemedaille perfekt. "Wir haben heute Geschichte geschrieben. Beim ersten Mixed-Team-Wettbewerb haben wir Bronze geholt. Wir hätten fast Japan geschlagen. Wir haben es allen gezeigt, was wir drauf haben", kommentierte Karl-Richard Frey den Medaillengewinn im Anschluss an das Finale im Fernsehinterview.

Mit einem glatten 4:0-Sieg gegen das internationale Flüchtlingsteam waren die deutschen Athjletinnen und Athleten in den Mannschaftswettbewerb gestartet. Johannes Frey, Theresa Stoll, Igor Wandtke und Martyna Trajdos erkämpften die Punkte. Im Viertelfinale gegen Japan brachten Theresa Stoll (gegen Olympiasiegerin Uta Abe) und Igor Wandtke (gegen Olympiasieger Shohei Ono) die deutsche Mannschaft sensationell mit 2:0 in Führung. Giovanna Scoccimarro, Eduard Trippel, Jasmin Grabowski und Johannes Frey konnten anschließend nicht punkten, so dass es am Ende eine achtbare 2:4-Niederlage gegen den haushohen Favoriten, der fünf Olympiasieger aufgeboten hatte, gab. Nach einem überzeugenden Trostrundensieg mit 4:2 gegen die Mongolei erreichten die Judokas der Bundestrainer Claudiu Pusa und Richard Trautmann den Einzug in das "kleine Finale". Gegen die Mongolei erzielten Giovanna Scoccimarro, Jasmin Grabowski, Johannes Frey und Theresa Stoll die Punkte.

Der Mixed-Team-Wettbewerb gehört in Tokio zum ersten Mal zum olympischen Programm. Im Finale gelang Frankreich mit einem 4:1-Sieg gegen Japan die große Überraschung. Die zweite Bronzemedaille gewann Israel durch einen 4:1-Erfolg gegen Russland.

Die Platzierungen:
1. Frankreich
2. Japan
3. Deutschland
3. Israel
5. Niederlande
5. Russland
7. Mongolei
7. Brasilien

Die Medaillenkämpfe im Livestream beim ZDF: https://www.zdf.de/sport/olympia/judo/judo-team-finale-x-100.html