< Melina Wien überrascht mit dem Gewinn der Silbermedaille


26.06.22 21:17 Alter: 48 Tage
Von: Frank Beyersdorf


Black-Belt Camp: Deutliche Fortschritte im Training

Tag drei ist vorüber. Den ganzen Tag wurde intensiv trainiert.


"Am dritten Tag sieht man schon deutliche Fortschritte," ist José Pereira-Rodriguez zufrieden. "Alle Teilnehmer sind mit Feuereifer bei der Sache."

In vier Trainingseinheiten am Tag wird an der Technik gefeilt und auch die Theorie geübt. Am Abend steht den Camp-Teilnehmern noch eine freie Trainingseinheit zur Verfügung. Und die wird intensiv genutzt. "Die meisten Teilnehmer trainieren jede Minute," so NWDK-Vizepräsident Wolfgang Thies.

"Das Training hier im Camp ist total effektiv. Es sind in kurzer Zeit viele Techniken, das ist total anstrengend," sagt Christian Hartmann vom PSV Essen (Foto rechts). "Aber es gibt auch genügend Erholungsphasen, die grade für ältere Teilnehmer wichtig sind. Es ist eine nette Truppe hier und macht viel Spaß."

Ähnlich sieht es Ewa Habrainski vom Post SV Düsseldorf (Foto rechts): "Es gefällt mir sehr gut hier im Camp in Hennef. Wir haben bereits große Fortschritte gemacht und eine Menge mitgenommen. Aber es sind auch noch ein paar Tage. Und ich bin total gespannt auf die Prüfung."

Mit jedem Tag kommt die Prüfung näher und die Anspannung bei den Teilnehmern steigt. Aber auch der Kenntnisstand und so sind die Referenten guter Dinge, dass alle bis Freitag auf dem richtigen Level sind.