Level up! Jugendsprecheroffensive 2012/2013 geht in die nächste Runde

Ihr wollt euren Verein mitgestalten? Ihr wollt Events planen und durchführen? Ihr wollt die Zukunft eures Vereins mitbestimmen? Dann fragt in eurem Verein und engagiert euch als Jugendsprecher oder gründet ein J-Team. Wir wollen euch dabei unterstützen! Als Ansprechpartner stehen wir euch zur Verfügung. Wir wollen euch fördern. 

Damit ihr wisst, was im Ehrenamt in NRW läuft laden wir euch zum Impulssport Jugendevent der Sportjugend NRW vom 27. bis zum 29. September 2013 in Hinsbeck ein. Seid dabei und erlebt ein ganzes Wochenende rund um den Sport und das ehrenamtliche Engagement. Damit alle Teilnehmer wissen, dass ihr Judoka seid, bekommt ihr unser Judo J-Team NRW T-Shirt mit dem Aufdruck "Judoka wir werfen Menschen keine Bälle". Das T-Shirt geben wir euch dann direkt beim Event! Natürlich bekommt ihr auch die Sportmanagementkarte des Deutschen Sportausweises. Profitiert vom Netzwerk des deutschen Sports und sichert euch Vorteile bei vielen Aktionen in der ganzen Bundesrepublik. 

Fülle das Datenblatt aus und sei dabei! 

Den Steckbrief findest du hier.


Olympia hautnah erleben

Im Februar 2014 treffen sich die besten Wintersportler bei den Olympischen Winterspielen im russischen Sotschi. Wie 2010 und 2012 organisieren die Deutsche Olympische Akademie (DOA) und die Deutsche Sportjugend (dsj) unter dem Dach des Deutschen Olympischen Sportbundes ein Deutsches Olympisches Jugendlager. Rund vierzig Jugendliche zwischen 16 und 19 Jahren haben die Möglichkeit die Olympische Atmosphäre zu erleben. Als Teil der erweiterten Olympiamannschaft werden sie Mitglied in der Olympischen Familie. Rund um die Wettkämpfe erleben die Jugendlichen Sport, Kultur und Politik aus erster Hand. 

Das Jugendlager findet vom 05. bis zum 19. Februar 2014 in Sotschi statt. Interessierte senden den ausgefüllten Personalbogen und weitere Bewerbungsunterlagen bis zum 31. August 2013 an folgende E-Mail Adresse: 

jugendlager@doa-info.de 

Hier findet ihr die Ausschreibung. 

Hier geht's zum Personalbogen. 


Vereinsmanager gesucht!

Foto: Sportjugend NRW

Junge Menschen engagieren sich seit jeher im Sportverein. Um dieses Engagement zu unterstützen und den Jugendlichen eine Perspektive zu geben, bieten die Sportjugend im Landessportbund NRW und das Ministerium für Kinder, Jugend, Familie, Kultur und Sport in Nordrhein-Westfalen die Ausbildung zum Vereinsmanager-C an. Die Ausbildung die sich an aktive Ehrenamtler richtet geht nun schon in das dritte Jahr. "Für uns ist der Vereinsmanager-C ein wichtiger Baustein bei der Qualifizierung junger Menschen auf dem Weg in Führungspositionen", sagte Jugendausschussmitglied Daniel Skakavac. 

Interessierte Ehrenamtler können sich bis zum 15. August 2013 unter folgender Adresse bewerben: 

Sportjugend im Landessportbund NRW
Christopher Wentzek 
Friedrich-Alfred Straße 25
47055 Duisburg

In den vergangenen zwei Jahren haben insgesamt sechs Judoka des NWJV die Ausbildung abgeschlossen.  

Alle weiteren Infos stehen in der Ausschreibung. 


Gemeinsam die Welt erleben - Young Leaders in China

Das Reich der Mitte ist die aufstrebende Wirtschaftsnation der Welt. Mehr als 1,4 Milliarden Chinesen tummeln sich in diesem Land. China ist ein Land zwischen Tradition und Moderne. Auch deshalb forcierte die Sportjugend im Landessportbund NRW das Projekt Young Leaders. Seit 2002 nehmen junge Chinesen und Deutsche an Austauschprogrammen in beiden Ländern teil. Im Jahr 2010 war erstmals eine Delegation aus Indien vertreten. Jetzt kannst DU mit dabei sein.  

Für dieses Jahr sucht die Sportjugend NRW noch Teilnehmer der Out-Maßnahme in China. Die Maßnahme findet vom 27. August bis zum 05. September 2013 in der chinesischen Hauptstadt Peking statt. Die Teilnehmer erleben die chinesische Kultur hautnah und erhalten die Möglichkeit sich mit Jugendlichen aus China und Indien auszutauschen. 

Alle Interessierten zwischen 20 und 26 Jahre können sich bis zum 22. Juli 2013 mit dem Bewerbungsbogen bei folgender Adresse bewerben: 

Sportjugend im Landessportbund NRW 
Chantal Jakstadt
Friedrich-Alfred Straße 25
47055 Duisburg 

Hier findet ihr die Ausschreibung

Hier findet ihr den Bewerbungsbogen.

 

 


Moritz Belmann neuer stellvertretender Bundesjugendvorsitzender

Moritz Belmann ist am 08. Juni 2013 zum stellvertretenden Bundesjugendvorsitzenden des Deutschen Judobundes (DJB) gewählt worden. Der 21-jährige, der für den TSVE 1890 Bielefeld auf die Matte geht, freute sich über die neuen Aufgaben. „Mein Ziel ist es die Position des Judos in der Öffentlichkeit zu stärken und die Netzwerkarbeit zu verbessern“, sagte Moritz, der innerhalb der Bundesjugendleitung für die Bereiche Öffentlichkeitsarbeit und Anti-Doping zuständig ist. Mit der Wahl ersetzt der Judoka aus Telgte den langjährigen stellvertretenden Bundesjugendvorsitzenden Erik Gruhn, der seit dem 01. März die Stelle des Pressereferenten des DJB inne hat.

Hier geht's weiter...

Quelle: mbl


Judoka erklären Judo

Was ist Judo? Eine einfache Frage für Judoka. Doch für Menschen, die noch nichts mit der Sportart zu tun haben, stehen am Anfang viele Fragezeichen. Martin Drechsler, Bundesstützpunkttrainer beim OSP Rheinland, erklärt die Sportart nun auf NRWsport.tv. In fünf Filmen werden die Grundzüge des Judos erklärt und Wurf-, Boden- und Falltechniken vorgestellt. Mit dabei sind unter anderem die NWJV-Judoka Maike Ziech, Nadja Bazynski und Marcel Haupt. 

Hier geht's zu den Videos

Quelle: mbl


NWJV-Jugendsprecheroffensive ausgezeichnet

Es war ein langer Weg für das Judo J-Team NRW bis der Moment bei der Preisverleihung des RWE-Wettbewerbs J-Team 2013 - Junges Engagement endlich gekommen war. 1500 € gewannen die Judoka mit der Idee der NWJV-Jugendsprecheroffensive. Über 70 J-Teams hatten sich beworben. Knapp die Hälfte von ihnen wurde zu einer Live-Präsentation Mitte April eingeladen. In Dortmund und Essen präsentierten die potentiellen Preisträger ihre Projekte. Schlussendlich wurden sieben bestehende und sieben neu gegründete J-Teams mit einem Preisgeld ausgezeichnet. „Es ist toll, dass wir es geschafft haben. Das bringt uns weiter“, sagte Melina Wehmeyer, die mit sieben anderen J-Teamern die Urkunde in Hachen entgegennahm. 

Hier geht's weiter...

Quelle: mbl 


Gemeinsam mehr erreichen - J-Team Challenge 2013

26 J-Teams, 13 Stationen, ein Ziel - die J-Team Challenge des RWE-Wettbewerbs 2013 erfolgreich absolvieren. Bei den Spielen auf dem Gelände der Hachener Willi-Weyer Sportschule mussten die Ehrenamtler Geschick, Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Teamgeist unter Beweis stellen. Mit dabei waren auch neun Judoka des Judo J-Teams NRW. „Es macht immer Spaß zusammen an Aktionen teilzunehmen“, sagte Marie-Christin Klaff. 

Hier geht's weiter...

 

Quelle: mbl


Fünf Judoka neue Vereinsmanager-C

Fünf Judoka aus dem NWJV können sich seit Anfang April Vereinsmanager-C nennen. Die Judo J-Teamer Solveig Ostermann (TuS Wichlinghofen), Lars Mittkowski (BSC Linden), Christian Kaufhold (PSV Duisburg) und Daniel Skakavac (TSVE 1890 Bielefeld), sowie Julian Puls vom Budo SV Kalletal absolvierten seit Oktober vergangenen Jahres die Impulssport Akademie der Sportjugend NRW. „Es war nicht nur einen inhaltliche Ausbildung, sondern man hat auch viel über sich selbst gelernt“, sagte Christian Kaufhold. An sieben Wochenenden lernten die Jugendlichen den richtigen Umgang im Bereich der Vereinsführung. Auch das Präsentierten und Argumentieren stand im Mittelpunkt der Ausbildung. „Mit dem neu gelernten Wissen sind die Vereinsmanager eine Bereicherung für den Verband und ihren Verein“, sagte Daniel Skakavac, der als Jugendausschussmitglied der Sportjugend NRW dieses Projekt auch politisch unterstützt. 

Die Impulssport Akademie fand in dieser Form zum zweiten Mal statt. Schon 2011/2012 waren Judoka im Teilnehmerfeld vertreten. Laura Karrengarn (TV Wolbeck) gehörte zu den ersten Absolventen der Akademie. Auch im kommenden Jahr wird die Vereinsmanagerausbildung von der Sportjugend NRW angeboten. Interessierte Judoka können sich direkt an die Sportjugend NRW wenden. 

Ansprechpartner: 

Christopher Wentzek
Referent

Sportjugend NRW 

Kinder -und Jugendpolitik


Tel. 0203 7381-840


Fax 0203 7381-3840


E-Mail Christopher.Wentzek@lsb-nrw.de

Termine 2013/2014: 

02-06.10.2013 (Hinsbeck)

31.10-3.11.2013 (Hachen)

6.12-8.12.2013 (Hachen)

17.-19.1.2014 (Jahrestagung -Hachen)

14.-16.2.2014 (Hachen)

Quelle: ds, mbl, Sportjugend NRW


Japan ruft!

Judo J-Teamer in Japan im Sommer 2009

Der Countdown läuft. Nur noch drei Monate. Dann werden sich acht Mitglieder des Judo J-Teams NRW auf den Weg nach Japan machen. Im Rahmen des deutsch-japanischen Simultanaustausch der Deutschen Sportjugend (dsj) wird die Gruppe unter der Leitung des stellvertretenden NWJV-Jugendvorsitzenden Daniel Skakavac (TSVE 1890 Bielefeld) das Land der aufgehenden Sonne erkunden. „Der Austausch wird ein einmaliges Erlebnis für die Teilnehmer“, sagte Skakavac, der am vergangenen Wochenende an einem Vorbereitungstreffen der dsj teilnahm.... Hier geht's weiter


Judo J-Teamer beim dsj Juniorteam Seminar

Gemeinsam neue Wege für das junge Engagement im Sport entdecken. Unter diesem Motto trafen sich am vergangenen Wochenende rund 30 junge Ehrenamtler in Kassel, zum Juniorteam Seminar der Deutschen Sportjugend (dsj). Mit dabei waren auch die Judo J-Teamer Solveig Ostermann (TuS Wichlinghofen) und NWJV-Jugendsprecher Moritz Belmann (TSVE 1890 Bielefeld). Unter der Leitung von Vorstandsmitglied Daniel Bauer diskutierten die Jugendlichen über wichtige Themen in der Jugendarbeit... Hier geht's weiter  

Quelle: mbl


Vorbereitungen zum Impulssport Jugendevent beginnen

Das Impulssport Jugendevent geht in die nächste Runde. Am vergangenen Wochenende fand im sauerländischen Hachen das erste Vorbereitungstreffen statt. Das Impulssport Jugendevent bietet Jugendlichen aus ganz NRW und den verschiedensten Sportarten eine alljährliche Möglichkeit sich auszutauschen. Natürlich sind auch in diesem Jahr einige Judoka Mitglieder des Orga-Teams. Weitere Informationen findet ihr hier.


International aktiv - NWJV-Jugendsprecher Moritz Belmann in Jordanien

Für die Deutsche Sportjugend (dsj) und den Verein Bürger Europas machte sich NWJV-Jugendsprecher Moritz Belmann auf den Weg in die jordanische Hauptstadt Amman. Eine Woche lang besuchte er zivile Organisationen und Projekte, die sich für die jordanische Gesellschaft einsetzen. Zusammen mit 15 Deutschen und 15 Jordanier diskutierte der Judoka aktuelle Entwicklungen in Jordanien und im mittleren Osten. Was Moritz in Jordanien erlebt hat, lest ihr hier.

Quelle: mbl


Umdenken – Jungdenken; Jugend macht Politik

Jugend und Politik. Zwei Felder die anscheinend nicht zusammenpassen. Immer wieder werden Stimmen laut, die von Politikverdrossenheit der Jugend sprechen. Um diesem Image entgegenzutreten und Jugendpolitik zu fördern, startet der Landesjugendring NRW die Initiative „Umdenken – Jungdenken! Frische Ideen für NRW“. Jugendliche und junge Erwachsene sollen sich dabei gezielt treffen und über die Politik in ihrer Stadt oder ihrem Landkreis diskutieren. Zusammen erarbeiteten sie in den sogenannten Jugendforen Forderungen an die Landespolitiker in Düsseldorf. Im November 2013 findet abschließend der Jugendkongress statt. Bei diesem, treffen sich die Delegierten der lokalen Jugendforen und präsentieren ihre Forderungen und Wünsche. Gemeinsam werden die Ideen aus den Jugendforen gebündelt. Dieses Paket der Jugend wird anschließend an die Politiker im nordrhein-westfälischen Landtag überreicht. Die Aktion möchte dabei die Jugendlichen an Themen wie Bildung, Finanzen, Ehrenamt, Integration und Soziales heranführen. Die Auseinandersetzung mit den Ideen soll das politische Interesse fördern und zeigen, dass jede einzelne Person in der Demokratie etwas verändern kann.

Hier geht's zur Internetseite der Aktion und zu den Terminen der Jugendforen 

Quelle: mbl 

ERROR: Content Element type "media" has no rendering definition!

Jahrestagung der Sportjugend NRW stellt neue Fragen

Sie waren deutlich zu sehen. Sie hingen groß an der Wand des Tagungsraums. Die vier B's beginnen, befähigen, begleiten und beenden waren der rote Faden der Jahrestagung der Sportjugend NRW 2013. Rund um das junge Engagement stellten sich die Jugenden der Kreis- und Stadtsportbünde (KSB/SSB), sowie der Fachverbände (FV) entscheidende Frage. Wie kann ich Engagement beginnen? Wie kann ich junge Leite befähigen? Wie soll der Verband oder der Bund die Ehrenamtler begleiten? Und wie gehe ich als Organisation mit dem Beenden von Engagement um? Diese Leitfragen wurden diskutiert und analysiert. Dabei stand der Austausch untereinander im Mittelpunkt. In den Foren und im Plenum suchten die Teilnehmer Lösungen für die aufgeworfenen Fragen. Mit dabei waren neben den gewählten Vorständen und Vertretern der Geschäftsstellen, auch viele J-Teams. Natürlich auch das Judo J-Team NRW.

Hier geht's weiter...

Quelle: mbl 


Judo J-Team NRW auf der Jahrestagung der Sportjugend NRW

Das Judo J-Team NRW präsentiert sich an diesem Wochenende auf der Jahrestagung der Sportjugend NRW. Insgesamt elf J-Teamer nehmen an der Tagung im sauerländischen Hachen teil. Neben einer Videopräsentation haben die Judoka auch eine Judoshow vorbereitet. "Mit der Vorführung möchten wir zeigen, was wir im letzten Jahr auf die Beine gestellt haben und wie wir als Team agieren", sagte Jan Dörbandt, der zusammen mit Thomas Vogelgesang den Aufritt vorbereitet hat. Darüber hinaus haben die J-Teamer die Möglichkeit an den unterschiedlichsten Workshops teilzunehmen und neue Erfahrungen zu sammeln. Dabei steht das Ehrenamt im Mittelpunkt. "Wir wollen neue und alte Wege des Ehrenamts miteinander verknüpfen und über die Zukunft diskutieren", sagte Jens Wortmann, der als Vertreter der Bünde einer der Gastgeber des Wochenendes sein wird. Moderiert wird die dreitägige Veranstaltung von NWJV-Jugendsprecher Moritz Belmann. 

Neuste Informationen, die ersten Fotos aus Hachen und das Video der Präsentation findet ihr auf der Fanpage des J-Teams.  

Quelle: mbl


Gemeinsam gegen Doping - neue Präventionsplattform der NADA

Passend zum neuen Jahr hat die Nationale Anti-Doping Agentur (NADA) ihre neue Präventionsplattform vorgestellt. Unter dem Motto "Gemeinsam gegen Doping" gibt die NADA Antworten auf wichtige Fragen rund um das Thema Doping. Dabei bietet die Seite für Breiten- und Leistungssportler, sowie Eltern und Trainer wichtige Informationen. Darüber hinaus erhalten Lehrer und Anti-Doping Beauftragte  Anregungen das Thema mit den Jugendlichen und Kindern zu diskutieren. "Die neue Plattform filtert wichtige Informationen. Dabei werden alle Felder des Sports abgedeckt. Eine tolle Weiterentwicklung der bestehenden Bemühungen", sagte NWJV-Jugendsprecher und nationaler Anti-Doping Jugendbotschafter Moritz Belmann. Die NADA setzt beim neuen Konzept auf moderne crossmediale Inhalte. Neben Texten erklären auch Videos und Grafiken die wichtigsten Punkte rund um das Thema Doping. Gebündelt werden die Inhalte auch in der neuen App der NADA präsentiert. Diese kann kostenlos für I-Phone und Androidsysteme heruntergeladen werden. 

Hier geht es zur neuen Präventionsplattform der NADA  

Quelle: mbl


Neue Kampagne: "Kein Raum für Missbrauch" gestartet

 Als unabhängiger Beauftragter für Fragen des sexuellen Kindermissbrauchs findet Johannes-Wilhelm Rörig deutliche Worte. In seiner Pressemitteilung zum Start der Aktion „Kein Raum für Missbrauch“, skizziert er die typischen Profile sexueller Gewalt. „Missbrauch findet nicht zufällig oder aus Versehen statt, Täter und Täterinnen handeln mit hoher krimineller Energie, ausgefeilten Strategien und oftmals im Schatten weit verbreitender Ahnungslosigkeit“, so Rörig. Deshalb sei Aufklärung ein wichtiger Bestandteil der Bekämpfung sexueller Gewalt. Genau hier möchte die neue Kampagne „Kein Raum für Missbrauch“ ansetzen. Das weiße X soll für Kinder, Jugendliche und Eltern ein Symbol der gewaltfreien Räume werden. „Wir wollen damit ein Zeichen setzen und sagen hier ist kein Raum für Missbrauch“, sagte Rörig. 

 Auch im Sport wird das Thema immer öfter aufgegriffen. Im November 2012 startete die Deutsche Sportjugend eine Themenwoche zur Prävention sexualisierter Gewalt. Bei Trainer- und Übungsleiterausbildungen wird der Fokus auch auf diesen Bereich gelegt. Vereine und Sportler können sich bei Fragen zudem an die Deutsche Sportjugend wenden und weiteres Informationsmaterial anfordern. Die neue Aktion bietet einen zusätzlichen Kanal für dieses wichtige Thema. Informationen und Materialien, wie das weiße X, gibt es ab sofort auf der Internetseite der Kampagne 

Internetseite der Deutschen Sportjugend zum Thema Prävention sexualisierter Gewalt

Quelle: mbl