Meldungen des Bezirks Düsseldorf

< Tageslehrgang der U13/15 in Mönchengladbach

08.12.19 17:58 Alter: 354 Tage
Kategorie: Düsseldorf
Von: Stefan Heister

Trainingswochenende des U15 Bezirks-Kaders Düsseldorf in Hinsbeck

Bericht


Trainingswochenende

des U15 Bezirks-Kaders

Düsseldorf

in

Hinsbeck

 

Vom 15.11.-17.11.19 fand in Hinsbeck das Trainingswochenende des Bezirkskaders U15 von Düsseldorf statt. Es wurden 8 Mädchen und 8 Jungen für die Maßnahme

aus dem Kader nominiert von Samira Heisel und Stefan Heister.

Am Freitag den 15.11.2019 war bis 17:00 Uhr Anreise. Als sich alle eingefunden hatten, wurden die Kinder auf zwei Häuser aufgeteilt, jeweils getrennt nach Jungen und Mädchen. Die Betreuer hatten ihre Einzelzimmer. Als sich alle eingerichtet hatten, wurde erst mal zu Abend gegessen.

Danach fand die erste Judo-Trainingseinheit statt. Anschließend trafen sich alle im Seminarraum, um den ersten Abend mit einem Spiel auszuklingen lassen.

Am Samstag bekam jedes Haus einen Ablaufplan. Dann fand ein Judo- Marathon statt. Die Aufgaben bei dem Judo – Marathon waren: 200-mal werfen,

10 km laufen und 20 mal Seile klettern. Danach haben die Kinder erst mal Mittagspause gehabt.

Gegen 14:00 Uhr wurde mit Metall - Judo weiter gemacht und Wettkampfprofile ausgearbeitet. Mit diesen ausgearbeiteten Erkenntnissen ging es um 16:00 Uhr wieder auf die Judomatte um die Theorie in die Praxis umzusetzen. Nach der Trainingseinheit sind wir mit den Kindern um 20:00 Uhr ins „Flip Hop“, um mal so richtig zu toben, das „Flip Hop“ ist eine Art Parkour mit Trampolin und einem riesigen Kissen-Pool.

Da konnten die Kinder klettern, springen und hüpfen. Anschließend ging es ins Bett.

Am letzten Tag wurde die Häuser geräumt. Danach fand dann die letzte Trainingseinheit statt. Bei allen Trainingseinheiten wurden sehr viele Randori

gemacht und es wurden auch zwei Bodentechniken ins Programm aufgenommen.

Gegen 12:30 Uhr wurden die Kinder dann von Ihren Eltern abgeholt. Alle Teilnehmer hatten sehr viel Spaß. Zum Abschluss möchten Samira und ich uns bei allen bedanken, besonders bei den Eltern dafür, dass sie die Kinder gefahren haben.