< Michaela Engelmeier neue Vizepräsidentin im LSB NRW

17.01.16 22:00 Alter: 3 Jahre
Von: Thomas Rips


U 12-Judokas auf den „heiligen Matten“ in Köln

Landesoffener Lehrgang


Am ersten landesoffenen U 12-Lehrgang im Jahr 2016 in Köln nahmen 111 Judokas teil. Damit war es der bisher teilnehmerstärkste U 12-Lehrgang überhaupt. Im Olympiastützpunkt (OSP) leiteten Landestrainer Frank Urban, der stellvertretende Verbandsjugendleiter Thomas Rips und Jugendbildungsreferent Erik Goertz das Training.

Erik Goertz erklärte den jungen Judokas, dass das Dojo im OSP die „heilige Matte“ für deutsche Judokas ist, da hier schon viele Kämpfer/innen trainiert haben, um dann Europa-, Welt- und Olympiamedallien zu gewinnen. Mit Anna-Maria Grandante (Dritte bei den Olympischen Spielen von Sydney) besuchte eine solche Athletin die U 12-Judokas.

Mit viel technischer Grundlage und vielen Randoris begaben sich die Kämpfer auf die Spuren der Topathleten unter Leitung von Frank Urban. Er wurde von einigen anwesenden Vereinstrainern unterstützt. Thomas Rips hielt dann in der Pause eine Info-Veranstaltung über den NWJV für die Eltern ab.
 
Die nächsten Lehrgänge finden am 12. März 2016 in Mönchengladbach und am 8. Mai 2016 in Hörstel statt. Zu den Ausschreibungen