< Irina Arends und Michael Weyres Ehrenamtler des Monats Februar


07.03.21 16:05 Alter: 44 Tage
Von: Erik Gruhn


NWJV-Judokas sammelten Erfahrung auf internationalem Parkett

Judo Grand Slam in Taschkent


Foto: IJF/Gabriela Sabau

Vier NWJV-Judokas gingen beim Judo Grand Slam in Taschkent an den Start. Fast 500 Teilnehmer aus 71 Nationen standen in der usbekischen Hauptstadt auf der Matte. Zuschauer waren in der Humo Arena nicht zugelassen. In einem starken Teilnehmerfeld konnten die Athletinnen und Athleten aus Nordrhein-Westfalen wertvolle Erfahrungen auf internationalem Parkett sammeln.

Maike Ziech von Budo-Sport Yamato Hürth (bis 78 kg) und Samira Bouizgarne vom 1. JC Mönchengladbach (über 78 kg) konnten jeweils einen Sieg einfahren und unterlagen im Achtelfinale. Ziech besiegte vorzeitig Mokhinsakhon Khusanova aus Usbekistan und musste sich in Runde zwei der EM-Dritten Karla Prodan aus Kroatien geschlagen geben. Bouizgarne gewann die Auftaktbegegnung gegen Yuliana Bolivar Gonzalez aus Peru und schied nach einer Niederlage gegen Anzhela Gasparian aus Russland aus dem Wettbewerb aus.

Moritz Plafky vom JC Hennef (bis 60 kg) setzte sich in Runde eins nach fast acht Minuten Kampfzeit nach Bestrafungen gegen David Starkel aus Slowenien durch. Anschließend musste sich der 24-Jährige mit Wazaari-Wertung gegen Oruj Valizada aus Aserbaidschan geschlagen geben.

Martin Matijass vom JC 71 Düsseldorf unterlag in der Klasse bis 90 kg dem Tschechen David Klammert.

Für den Deutschen Judo-Bund gab es in Taschkent zwei Bronzemedaillen durch Theresa Stoll vom TSV Großhadern (bis 57 kg) und Erik Abramov vom UJKC Potsdam (über 100 kg). Im Medaillenspiegel gewann Japan mit neun Goldmedaillen, einer Silber- und einer Bronzemedaille vor der Mongolei (2/2/1) und Südkorea (1/1/4).

Nächste Station der IJF-World-Tour ist der Judo Grand Slam vom 26. bis 28. März 2021 in Tiflis (Georgien).

 

Ergebnisse Frauen

-48 kg:
1. Urantsetseg Munkhbat, MGL
2. Natsumi Tsunoda, JPN
3. Milica Nikolic, SRB
3. Andrea Stojadinov, SRB
5. Francesca Giorda, ITA
5. Laura Martinez Abelenda, ESP
7. Francesca Milani, ITA
7. Maria Siderot, POR

-52 kg:
1. Uta Abe, JPN
2. Sosorbaram Lkhagvasuren, MGL
3. Bokyeong Jeong, KOR
3. Fabienne Kocher, SUI
5. Nadezda Petrovic, SRB
5. Larissa Pimenta, BRA
7. Da Sol Park, KOR
7. Agata Perenc, POL

-57 kg:
1. Momo Tamaoki, JPN
2. Chen-Ling Lien, TPE
3. Marica Perisic, SRB
3. Theresa Stoll, GER
5. Jisu Kim, KOR
5. Timna Nelson Levy, ISR
7. Jessica Pereira, BRA
7. Helene Receveaux, FRA

-63 kg:
1. Miku Tashiro, JPN
2. Andreja Leski, SLO
3. Anriquelis Barrios, VEN
3. Amy Livesey, GBR
5. Gankhaich Bold, MGL
5. Daria Davydova, RUS
7. Gili Sharir, ISR
7. Ekaterina Valkova, RUS

-70 kg:
1. Chizuru Arai, JPN
2. Barbara Matic, CRO
3. Gulnoza Matniyazova, UZB
3. Elvismar Rodriguez, VEN
5. Anka Pogacnik, SLO
5. Ellen Santana, BRA
7. Szabina Gercsak, HUN
7. Assmaa Niang, MAR

-78 kg:
1. Mami Umeki, JPN
2. Karla Prodan, CRO
3. Inbar Lanir, ISR
3. Jeongyun Lee, KOR
5. Beata Pacut, POL
5. Hyunji Yoon, KOR
7. Aleksandra Babintseva, RUS
7. Iriskhon Kurbanbaeva, UZB

+78 kg:
1. Akira Sone, JPN
2. Beatriz Souza, BRA
3. Nihel Cheikh Rouhou, TUN
3. Hayun Kim, KOR
5. Anzhela Gasparian, RUS
5. Yelyzaveta Kalanina, UKR
7. Mi Jin Han, KOR
7. Renee Lucht, GER
 

Ergebnisse Männer

-60 kg:
1. Ryuju Nagayama, JPN
2. Yeldos Smetov, KAZ
3. Luka Mkheidze, FRA
3. Kemran Nurillaev, UZB
5. Karamat Huseynov, AZE
5. Shahboz Saidaburorov, TJK
7. Jaba Papinashvili, GEO
7. Jorre Verstraeten, BEL

-66 kg:
1. Baul An, KOR
2. Baskhuu Yondonperenlei, MGL
3. Aram Grigoryan, RUS
3. Sardor Nurillaev, UZB
5. Limhwan Kim, KOR
5. Yerlan Serikzhanov, KAZ
7. Kherlen Ganbold, MGL
7. Matej Poliak, SVK

-73 kg:
1. Tsogtbaatar Tsend-ochir, MGL
2. Zhansay Smagulov, KAZ
3. Ferdinand Karapetian, ARM
3. Rustam Orujov, AZE
5. Guillaume Chaine, FRA
5. Obidkhon Nomonov, UZB
7. Evgenii Prokopchuk, RUS
7. Murodjon Yuldoshev, UZB

-81 kg:
1. Christian Parlati, ITA
2. Sharofiddin Boltaboev, UZB
3. Sami Chouchi, BEL
3. Takanori Nagase, JPN
5. Matthias Casse, BEL
5. Ivaylo Ivanov, BUL
7. Giyosjon Boboev, UZB
7. Dagvasuren Nyamsuren, MGL

-90 kg:
1. Kenta Nagasawa, JPN
2. Davlat Bobonov, UZB
3. Mammadali Mehdiyev, AZE
3. Krisztian Toth, HUN
5. Shermukhammad Jandreev, UZB
5. Klen Kristofer Kaljulaid, EST
7. Donghan Gwak, KOR
7. Ushangi Margiani, GEO

-100 kg:
1. Toma Nikiforov, BEL
2. Boris Georgiev, BUL
3. Gonchigsuren Batkhuyag, MGL
3. Muzaffarbek Turoboyev, UZB
5. Aklmurodbek Khudoyberdiev, UZB
5. Otgonbaatar Lkhagvasuren, MGL
7. Mikita Sviryd, BLR
7. Utkirbek Turoboyev, UZB

+100 kg:
1. Kokoro Kageura, JPN
2. Sungmin Kim, KOR
3. Erik Abramov, GER
3. Minjong Kim, KOR
5. Ushangi Kokauri, AZE
5. Temur Rakhimov, TJK
7. Martti Puumalainen, FIN
7. Alen Tskhovrebov, RUS

 

Judo im TV (MEZ)

Sonntag, 7. März 2021: 22:30 - 0:30 Uhr Eurosport 1 Aufzeichnung


#JudoTashkent

Videos, Teilnehmer, Wettkampflisten