< 1. JC Mönchengladbach verteidigt Wanderpokal

12.05.18 21:02 Alter: 15 Tage
Von: Wolfram Bannenberg / Foto: Jens Kaiser


Nora Bannenberg gewinnt Bronze in Litauen

Europa-Cup der U 21 in Kaunas


Ihre insgesamt neunte Medaille gewann Nora Bannenberg vom JC 71 Düsseldorf beim Europa-Cup-Turnier der U 21 im litauischen Kaunas. An Nummer zwei gesetzt war die Hoffnung groß, das Finale erreichen zu können.

Der Auftaktkampf gegen die Finnin Elviira Kujansuu konnte nach knapp zwei Minuten mit einem Seoi-nage vorzeitig beendet werden. Doch der nächste Kampf gegen die Niederländerin Pleuni Cornelisse verlief gar nicht wie geplant. Nach insgesamt neun Minuten endete der Kampf im Golden Score mit drei Shido-Bestrafungen gegen Nora und zwei für ihre Gegnerin sowie einigen Blutergüssen an Noras Schienbeinen. Damit war der Weg in das erhoffte Finale versperrt und es ging in der Trostrunde weiter.

Gegen die Polin Joanna Janeczko gelangen Nora innerhalb einer Minute zwei Wazaari für Uchi-mata und O-uchi-gari. Im nächsten Kampf ging es gegen eine weitere Polin, Vanessa Machnika, mit der sich Nora in der Vergangenheit bereits einige enge Kämpfe geliefert hat. Auch heute war der Kampfverlauf sehr eng, so dass es zum zweiten Mal in den Golden Score ging. Nach insgesamt sechs Minuten setzte sich Nora mit einem Ippon für O-uchi-gari durch. Damit war der Kampf um Platz drei erreicht.

Gegnerin war die an Nummer eins gesetzte Niederländerin Shannon van de Meeberg. Van de Meeberg hatte ihr Halbfinale gegen die Deutsche Jana Ziegler verloren und auch dieser Kampf endete für sie mit einer Niederlage. Nora konnte sich nach zweieinhalb Minuten mit einem Wazaari für Ko-soto-gake und einem anschließenden Haltegriff durchsetzen und ihre Bronzemedaille in Empfang nehmen. Gewonnen hat das Turnier Jana Ziegler gegen Maria Peric aus Serbien. Neben Nora ebenfalls Dritte wurde Pleuni Cornelisse aus den Niederlanden.


Die Ergebnisse vom ersten Wettkampftag:


Frauen U 21

-44 kg:
1. Fatime Beringer, HUN
2. Jaime-Leigh Whitaker, GBR
3. Egle Naudziunaite, LTU

-48 kg:
1. Andrea Stojadinov, SRB
2. Mascha Ballhaus, GER
3. Lois Petit, BEL
3. Amy Platten, GBR
5. Helena Grau, GER
5. Helen Schneider, GER
7. Agustina Lahiton, ARG
7. Paulina Szlachta, POL

-52 kg:
1. Seija Ballhaus, GER
2. Amber Ryheul, BEL
3. Molly Harvey, GBR
3. Naomi Van Krevel, NED
5. Olivia Piechota, GBR
5. Annika Wurfel, GER
7. Lena Grulich, GER
7. Yasmin Javadian, GBR

-57 kg:
1. Jana Ziegler, GER
2. Marica Perisic, SRB
3. Nora Bannenberg, JC 71 Düsseldorf
3. Pleuni Cornelisse, NED
5. Alexandra Maroti, HUN
5. Shannon Van De Meeberg, NED
7. Vanessa Machnicka, POL
7. Brigitta Varga, HUN


Männer U 21

-55 kg:
1. Daan Moes, NED
2. Csanad Feczko, HUN
3. David Gauch, SUI
3. Hubert Pieczynski, POL
5. Grazvydas Mykolaitis, LTU
5. Piotr Zaborowski, POL
7. Tadas Calka, LTU

-60 kg:
1. Konrad Shoka, BLR
2. Semen Kurtashov, RUS
3. Quincy Haefkens, NED
3. Ivo Verhorstert, NED
5. Luukas Saha, FIN
5. Scott Thomson, GBR
7. Valentin Hehtke, GER
7. Henry Wakes, GBR

-66 kg:
1. Artjoms Galaktionovs, LAT
2. Dzmitry Muzhaila, BLR
3. Sebastian Makowski, POL
3. Meruzhan Sargsyan, ARM
5. Jonas Czajkowski, DEN
5. Job Hanssen, NED
7. Bence Pongracz, HUN
7. Mario Wiesinger, AUT

-73 kg:
1. Kilian Ochs, GER
2. Part Laas, EST
3. Cezary Tchorzewski, POL
3. Yannick Van Der Kolk, NED
5. Jonathan Gehmayr, AUT
5. Abdul Malik Umayev, BEL
7. Uros Nikolic, AUS
7. Darius Rogoza, LTU