< Johannes Frey geht am Samstag in Tokio auf die Matte


31.08.19 09:24 Alter: 50 Tage
Von: Erik Gruhn


Johannes Frey verliert im WM-Achtelfinale

WM in Tokio, 7. Tag


Fotos: Reinhard Nimz

Auch am letzten Tag der Einzelwettkämpfe bei den Judo-Weltmeisterschaften im Nippon Budokan in Tokio gab es keine Medaillen für den Deutschen Judo-Bund (DJB). Johannes Frey vom JC 71 Düsseldorf scheiterte nach einer starken Auftaktleistung im Achtelfinale der Klasse über 100 kg am Südkoreaner Minjong Kim.

Frey besiegte in seinem Auftaktkampf in der zweiten Runde den deutlich schwereren Chinesen Shaotong Yuan. Bereits nach 20 Sekunden erzielte er die entscheidende Wazaari-Wertung, die er ohne Probleme über die Zeit brachte. Auch im Achtelfinale gegen Minjong Kim aus Südkorea, in diesem Jahr Sieger beim Grand Prix in Hohhot, zeigte sich der 22-jährige Deutsche Meister gut auf seinen Kontrahenten eingestellt. Doch einen Uchi-mata-Ansatz von Frey konterte Kim und beendete damit die letzte deutsche Medaillenhoffnung an diesem Tag bei den Weltmeisterschaften in Tokio.

Jasmin Külbs vom 1. JC Zweibrücken unterlag in Runde zwei der Klasse über 78 kg gegen die Weltranglistendritte Larisa Ceric aus Bosnien-Herzegowina.

Am Mittwoch hatte Martyna Trajdos in der Klasse bis 63 kg Bronze erkämpft und damit die einzige Medaille für den DJB bei diesen Weltmeisterschaften erkämpft. Dominic Ressel belegte in der Klasse bis 81 kg einen siebten Platz. Eine Rekordbeteiligung von 327 Frauen und 503 Männern - insgesamt 830 Athleten - aus 144 Nationen verzeichneten die Weltmeisterschaften in diesem Jahr.

Die Titel des letzten Tages der Einzelwettkämpfe gingen an Akira Sone aus Japan (über 78 kg), die sich im Finale gegen die zweifache Weltmeisterin Idalys Ortiz aus Kuba durchsetzte, und an den Olympiasieger der 100-kg-Klasse Lukas Krpalek aus Tschechien, der sich nach 2014 in der Klasse bis 100 kg nun seinen zweiten WM-Titel in der Klasse über 100 kg sicherte.

Im Medaillenspiegel belegt Japan den ersten Platz mit vier Gold-, sechs Silber- und fünf Bronzemedaillen vor Frankreich (3/0/2), Portugal (1/1/0), den Niederlanden (1/0/3) und Georgien (1/0/1).

Am Sonntag trifft das Mixed-Team des Deutschen Judo-Bundes bei den Mannschafts-Weltmeisterschaften in der ersten Runde auf Brasilien. 15 Teams gehen bei diesem Wettbewerb, der 2020 in Tokio erstmals zum olympischen Programm gehören wird, an den Start.


Die Ergebnisse vom siebten Wettkampftag:

Frauen über 78 kg:

1. Akira Sone, JPN
2. Idalys Ortiz, CUB
3. Sarah Asahina, JPN
3. Kayra Sayit, TUR
5. Maria Suelen Altheman, BRA
5. Beatriz Souza, BRA
7. Larisa Ceric, BIH
7. Iryna Kindzerska, AZE

Männer über 100 kg:
1. Lukas Krpalek, CZE
2. Hisayoshi Harasawa, JPN
3. Minjong Kim, KOR
3. Roy Meyer, NED
5. Rafael Silva, BRA
5. Guram Tushishvili, GEO
7. Henk Grol, NED
7. David Moura, BRA


Livestream, Ergebnisse, Wettkampflisten: https://live.ijf.org/wc_sen2019/
TV-Zeiten am Samstag: 10:30-12:00 Uhr Eurosport 1 (Aufzeichnung von Freitag) und 12:00-14:35 Uhr Eurosport 1 (live)

#Judo #DJB #JudoWorlds #wirfuerd #roadtotokyo #djbathleten