< RUHR GAMES 19: Europas größtes Sport-Festival für Jugendliche

08.05.19 15:08 Alter: 19 Tage
Von: DOSB


DOSB nominiert vier NWJV-Judokas für die European Games in Minsk

Moritz Plafky, Anthony Zingg, Karl-Richard Frey und Johannes Frey


Knapp sechs Wochen vor den 2. Europaspielen in Minsk (21. bis 30. Juni 2019) hat der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) das European Games Team Deutschland nominiert. Bis zu 150 Athletinnen und Athleten werden im Juni in die weißrussische Hauptstadt fahren. Hinzu kommen 98 Betreuerinnen und Betreuer. Dies hat der DOSB-Vorstand auf Vorschlag der Verbände an diesem Dienstag in Frankfurt/Main beschlossen.

„Die European Games sind für das Team Deutschland ein Sprungbrett nach Tokio“, sagte Uschi Schmitz, Chef de Mission des European Games Team Deutschland und DOSB-Vizepräsidentin Leistungssport. „Unsere Athletinnen und Athleten gehen hochmotiviert an den Start, vor allem dort, wo Quotenplätze oder Ranglistenpunkte für die Qualifikation zu den Olympischen Sommerspielen 2020 zu erringen sind. Ganz besonders begrüßen wir gemeinsam mit dem Team und unseren Sportverbänden die erfreuliche Tatsache, dass die deutschen Sportfans die Wettkämpfe im Free-TV verfolgen können und die Leistungen unserer Sportler so breite öffentliche Aufmerksamkeit finden.“ Die European Games werden live auf Sport1 übertragen.

Veronika Rücker, DOSB-Vorstandsvorsitzende, sagte: „Für das Team Deutschland und damit auch für das European Games Team D stehen die Werte und der olympische Gedanke ganz weit oben. Natürlich wollen wir Erfolg, das wollen auch die Athletinnen und Athleten, aber nicht um jeden Preis. Uns liegt auch ein faires und sympathisches Auftreten des Team Deutschland am Herzen.“

Olympiaqualifikationen in mehreren Sportarten

Das European Games Team Deutschland startet in Minsk in den Sportarten Badminton, Basketball (3x3), Bogenschießen, Boxen, Judo, Kanu-Rennsport, Karate, Leichtathletik, Radsport (Straße), Ringen, Sambo, Schießen und Tischtennis. In vier Sportarten werden Qualifikationswettkämpfe für Tokio ausgetragen: Bogenschießen, Karate, Schießen mit Gewehr, Flinte und Pistole sowie Tischtennis. In der Leichtathletik, im Badminton, Radsport und Judo können in Minsk Punkte für die Weltrangliste gesammelt werden, die jeweils für die Olympiaqualifikation herangezogen wird.

In der Tradition vergangener Multisportereignisse, wie den 1. Europaspielen 2015 in Baku/Aserbaidschan und zuletzt den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang/Südkorea, wird sich das European Games Team Deutschland in der Vorbereitung und vor Ort intensiv mit dem Gastgeberland auseinandersetzen. Dabei werden Themen wie die Menschenrechtssituation, die gemeinsame Geschichte von Deutschen und Weißrussen sowie die geopolitische Lage eine zentrale Rolle spielen. Der DOSB hat sich dabei von Experten des Auswärtigen Amts sowie von Nichtregierungsorganisationen beraten lassen.

Alle nominierten Sportlerinnen und Sportler werden bis zum Beginn der Spiele auf der Website www.teamdeutschland.de mit eigenen Profilen dargestellt. Zudem ist das European Games Team Deutschland auf den Plattformen Facebook, Twitter, Instagram und YouTube aktiv. Das verbindende Element der digitalen Kommunikation von Athleten, Verbänden und Fans bleibt das Hashtag #WirfuerD.

Die nominierten Athletinnen und Athleten im Judo:

Miriam Butkereit (TSV Glinde)
Sappho Coban (BC Karlsruhe)
Johannes Frey (JC 71 Düsseldorf)
Karl-Richard Frey (TSV Bayer 04 Leverkusen)

Sven Heinle (SV Fellbach)
Jasmin Külbs (1. JC Zweibrücken)
Luise Malzahn (SV Halle)
Katharina Menz (TSG Backnang)
Moritz Plafky (JC Hennef)
Dominic Ressel (TSV Kronshagen)
Sebastian Seidl (TSV Abensberg)
Theresa Stoll (TSV Großhadern)
Martyna Trajdos (Eimsbütteler TV)
Eduard Trippel (JC Rüsselsheim)
Laura Vargas Koch (Erster Berliner JC)
Anna-Maria Wagner (KJC Ravensburg)
Alexander Wieczerzak (JC Wiesbaden)
Anthony Zingg (TSV Bayer 04 Leverkusen)


https://www.teamdeutschland.de/
http://www.european-games.org/2019-minsk/