< IJF sagt alle olympischen Qualifikationsturniere bis Ende April ab


11.03.20 12:52 Alter: 88 Tage
Von: NWJV


Alfred Meier im Alter von 78 Jahren gestorben

Nachruf


Der NWJV trauert um eine Legende des deutschen Judosports. Alfred Meier aus Düsseldorf, Europameister 1965 und 1969, ist am 10. März nach langer schwerer Krankheit im Alter von 78 Jahren gestorben.

Der Träger des 6. Dan-Grades war einer der besten deutschen Judokas im Schwergewicht aus Nordrhein-Westfalen. Zu seinen größten Erfolgen gehören die beiden Goldmedaillen der Allkategorie bei den Europameisterschaften 1965 und 1969.

Während seiner zehnjährigen Mitgliedschaft in der deutschen Nationalmannschaft kamen noch drei weitere Silber- und Bronzemedaillen bei Europameisterschaften hinzu. Als Teilnehmer reiste er zu den Weltmeisterschaften 1965 (USA), 1969 (Mexiko) und 1971 (Deutschland) und als Ersatzmann zu den Olympischen Sommerspielen 1964 und 1972.

Als Judoka des Post SV Düsseldorf erkämpfte er sich zehnmal die Landesmeisterschaft und wurde viermal Deutscher bzw. Internationaler Deutscher Meister. Mit seiner Mannschaft wurde er dreimal deutscher Mannschaftsmeister (1965, 1966 und 1969).

Nach seiner aktiven Karriere arbeitete er von 1986 bis 2006 als Judo-Abteilungsleiter beim Post SV Düsseldorf.

Noch im Februar gehörte er zu den Besuchern des Judo Grand Slam in Düsseldorf.