< ITC U 21


03.05.14 18:30 Alter: 8 Jahre
Von: Erik Gruhn


DEM adh

Deutsche Hochschulmeisterschaften in Münster


Am ersten Tag der Deutschen Hochschulmeisterschaften in Münster standen die Einzelwettkämpfe auf dem Programm. Auf fünf Matten wurden die Kämpfe in der Sporthalle des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums ausgetragen.

Die Judo-Hochschulmeisterschaften in Münster haben eine lange Tradition. Zuletzt fanden die Titelkämpfe der Studentinnen und Studenten im Jahr 2002 an der Westfälischen Wilhelms-Universität statt. 1994 war Münster sogar Austragungsort der Weltmeisterschaften.

Stolz vermeldete adh-Disziplinchef Oliver Rychter in diesem Jahr wieder eine Meldezahl von 500 Judokas aus dem gesamten Bundesgebiet. Den besonderen Reiz dieser Veranstaltung macht das Aufeinandertreffen von Kaderathleten und Breitensportlern aus. Zwar waren die Träger von Gelb- und Orangegurten deutlich in der Minderheit, gaben aber dennoch stets ihr Bestes und zeigten großen Einsatz.

Nach rund acht Stunden Kampfgeschehen konnten sich in der Regel die Favoriten durchsetzen und die DM-Titel erkämpfen. Am Sonntag werden die Hochschulmeisterschaften mit den Mannschaftskämpfen und dem 9. Mannschafts-Newcomers-Cup fortgesetzt.


Ergebnisse Frauen

-48 kg:
1. Lisanne Sturm, Uni Mainz
2. Melanie Gallmeier, PH Karlsruhe
3. Mira Ulrich, Uni zu Köln
3. Anni Wohlers, DHfPG Saarbrücken
5. Alina Burgheim, Uni Münster
5. Nicole Fischer, HTWK Leipzig

-52 kg:
1. Sarah Hapke, Uni Osnabrück
2. Marion Schoof, TU Braunschweig
3. Anna Schütt, TU Braunschweig
3. Kristina Roos, Uni Bonn
5. Stefanie Müller, HS Darmstadt
5. Jennifer-Ann Martin, TU Braunschweig
7. Katharina Scholl, Uni Hamburg

-57 kg:
1. Swantje Kaiser, DSHS Köln
2. Sina Felske, Uni Bochum
3. Hannah Schorlemmer, Uni Bochum
3. Nicola Weiglein, DHfPG Saarbrücken
5. Irina Arends, Uni Münster
5. Minou Molzahn, Uni des Saarlandes
7. Sameera Grötsch, Uni Leipzig
7. Anja Hopp, Uni Hohenheim

-63 kg:
1. Julia Malcherek, Uni Duisburg-Essen
2. Janine Grafen, Uni Würzburg
3. Sina Limberg, Uni Duisburg-Essen
3. Alice Schweinoch, RWTH Aachen
5. Laura Wirth, LMU München
5. Isabel Schuldt, RWTH Aachen
7. Anna Stausberg, TU Dortmund
7. Svenja Seelen, HSfÖV Bremen

-70 kg:
1. Dominice Weiglein, DHfPG Saarbrücken
2. Sheena Zander, Uni Düsseldorf
3. Melina Hehl, HSG Bochum
3. Julia Dorny, HU Berlin
5. Meike Wegner, Uni Stuttgart
5. Jindra Nesterluk, HS Fresenius München
7. Rabea Selzer, BA Sachsen Riesa
7. Cecile Köstler, Uni Heidelberg

-78 kg:
1. Marie Branser, Uni Leipzig
2. Rahel Krause, RWTH Aachen
3. Christiane Weidendorfer, Uni Regensburg
3. Isis Dammshäuser, Uni Kassel
5. Friederike Majer, Uni Tübingen
5. Jennifer Werner, HfPV Wiesbaden
7. Jana Buschermöhle, HSfÖV Bremen
7. Svenja Habenicht, Uni Lüneburg

+78 kg:
1. Clarissa Taube, Uni Osnabrück
2. Lea Folkerts, Uni Groningen
3. Friederike Lagemann, Uni Münster
3. Nicole Ratkay, TH Mittelhessen
5. Sabine Bonitz, TU Berlin
5. Lisa Männche, Uni Gießen
7. Katrin Marie Warstat, Uni Duisburg-Essen

Ergebnisse Männer

-60 kg:
1. Martin Schuhmacher, HS Karlsruhe
2. Danny Kiel, HU Berlin
3. Marcel Pristl, Uni Tübingen
3. Tobias Teucke, FH Kaiserslautern
5. Patrick Strutz, TU Hamburg-Harburg
5. Ulrich Heselhaus, Uni Münster
7. Max Patzenhauer, Uni Greifswald
7. Florian Hück, Uni Duisburg-Essen

-66 kg:
1. Steffen Hoffmann, Uni Stuttgart
2. Nicki Graczyk, Uni zu Köln
3. Dennis Ehrmann, EUV Frankfurt (Oder)
3. Mario Häckel, Uni Stuttgart
5. Max Baczak, Uni Trier
5. Jörn Ahrens, Uni Magdeburg
7. Stefan Freitag, PH Heidelberg
7. Falk Müller, Uni Mainz

-73 kg:
1. Daniel Lenk, Uni Kiel
2. Johannes Kruse, Uni Hamburg
3. Dominik Gosens, Uni Bochum
3. Philipp Mackeldey, HTWK Leipzig
5. Kevin Schneider, FH Düsseldorf
5. Markus Kokot, Uni zu Köln
7. Jan Tefett, HS Ruhr West
7. Torben Kramer, Uni Leipzig

-81 kg:
1. Max Westerkamp, RWTH Aachen
2. Garlef Eder, KIT Karlsruhe
3. Pierre Eisfeld, HU Berlin
3. Jannis Hill, KIT Karlsruhe
5. Florian Dieck, Uni Osnabrück
5. Max Stiller, Uni Magdeburg
7. Till Rudloff, TU Dresden
7. Nikolai Stahl, HAW Hamburg

-90 kg:
1. Victor Semenko, HWR Berlin
2. Malte Jansen, Uni Münster
3. Maximilian Schubert, Uni Potsdam
3. Artur Ledowski, Uni Flensburg
5. Andreas Benkert, Uni Würzburg
5. Stefan Urselmann, Uni Duisburg-Essen
7. Peter Wiese, Uni Bochum
7. Michael Skinder, KIT Karlsruhe

-100 kg:
1. Dino Pfeiffer, Beuth HS Berlin
2. Maximilian Hinkofer, UniBW München
3. Martin Jäschke, Uni Rostock
3. Marc Schatten, DHBW Mannheim
5. Jakob Lange, Uni Tübingen
5. Mirco Ohl, DHBW Mannheim
7. Jan Blankemeyer, Uni Münster
7. Robert Rockenfeller, Uni Koblenz-Landau

+100 kg:
1. Benjamin Bouizgarne, Uni zu Köln
2. Johannes Geis, TU Darmstadt
3. Jan Weber, HS Offenburg
3. Daniel Schröder, HS Bochum
5. Florian Pietsch, TU Dresden
5. Jasper Ignatow, Uni Magdeburg
7. Marten Schulze, Uni Greifswald
7. Matthias Reitz, Uni Duisburg-Essen