< Teddy Riner gewinnt neunten WM-Titel

03.09.17 14:39 Alter: 23 Tage
Von: Erik Gruhn / Fotos: Reinhard Nimz


Siebter Platz für DJB-Team zum Abschluss der Judo-WM

Weltmeisterschaften in Budapest/Ungarn, 7. Tag


Marc Odenthal gegen den Franzosen Axel Clerget

Szaundra Diedrich gegen die Japanerin Saki Nizoe

Marc Odenthal gegen den Mongolen Altanbagana Gantulga

Beim abschließenden Mixed-Team-Wettbewerb bei den Weltmeisterschaften in Budapest belegte die Mannschaft des Deutschen Judo-Bundes (DJB) einen siebten Platz. Nach einem überraschenden 4:2-Erfolg zum Auftakt gegen die Mongolei, gab es im Viertelfinale eine deutliche 1:5-Niederlage gegen Titelfavorit Japan. In der Trostrunde mussten sich die Schützlinge der Bundestrainer Claudiu Pusa (Frauen) und Richard Trautmann (Männer) nach einer 2:0-Führung am Ende mit 2:4 gegen Frankreich geschlagen geben.

Gegen die Mongolei hatten Igor Wandtke (bis 73 kg), Lisa Dollinger (bis 70 kg), Marc Odenthal (bis 90 kg) und Dimitri Peters (über 90 kg) für die Punkte gesorgt. Bei der 1:5-Niederlage gegen Japan erzielte Sebastian Seidl in der Klasse bis 73 kg gegen den zweifachen Weltmeister und Silbermedaillegewinner der Olympischen Spiele von London Riki Nakaya den Ehrenpunkt. Die Zähler zur 2:0-Führung gegen Frankreich holten Amelie Stoll gegen Europameisterin Priscilla Gneto (bis 57 kg) und Igor Wandtke gegen den französischen Meister Benjamin Axus (bis 73 kg).

Japan sicherte sich den ersten Mannschafts-WM-Titel für Mixed-Teams mit 6:0 gegen Brasilien. In den Kämpfen um die dritten Plätze setzten sich Frankreich mit 5:1 gegen Russland und Südkorea mit 5:1 gegen Kanada durch.


Wettkampfliste der Team-WM: http://www.ippon.org/wc_sen_teams2017.php